Polizei fahndet nach den Tätern

Schüler (15 und 18) zusammengeschlagen und bestohlen

München - Zwei Schüler aus der Schweiz (15 und 18) werden im Hauptbahnhofviertel überfallen. Einer wird brutal zusammengeschlagen, beiden wird das Handy gestohlen.

Laut Bericht der Polizei, waren die 15- und 18 Jahre alten Schüler aus der Schweiz am Mittwoch, 06.07.2016, gegen 23 Uhr, auf dem Rückweg zu ihrem Hotel in der Arnulfstraße. In der Nähe des Hotels pöbelten sie mehrere Personen an und forderten sie zum Stehenbleiben aufgefordert. Die beiden gingen jedoch weiter. Die Gruppe holte sie jedoch ein, der 18-Jährige wurde zu Boden gerissen. Die Täter schlugen auf den am Boden liegenden ein und raubten ihm dann das Handy.

Dem 15-Jährigen rissen sie den Rucksack von der Schulter, drohten ihm Schläge an und nahmen auch sein Handy mit. Dann flüchtete die drei aktiven Täter zusammen mit den übrigen Männern in Richtung des Parks an der Ecke Marsstraße/Arnulfstraße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen negativ.

Täterbeschreibung:

Täter 1: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke, sportliche Figur, kurze, schwarze Haare, dunkle Hautfarbe, südosteuropäischer Typ, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit weißem langärmligen Strickpullover, dunkler Hose, dunklen Schuhen

Täter 2: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlank, braune Haare, südosteuropäischer Typ, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit enger, dunkler Oberbekleidung

Täter 3: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, südosteuropäischer Typ, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; weitere Beschreibung nicht möglich. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Stephan Alof hat ohne großes Aufsehen das Café „Jessas, Maria + Josef“ in bester Lage am Viktualienmarkt eröffnet – vorerst für ein Jahr.
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
München, das gelobte Land - ist es wirklich so toll?
München und sein Umland werden in den bundesweiten Medien mehr denn je als Vorzeigeregion gefeiert. Doch nicht jeder will in die Lobeshymnen einstimmen.
München, das gelobte Land - ist es wirklich so toll?
München stockt auf: Das plant die Stadt im Norden und in Giesing
Die Wohnungsnot in München ist bekannt. Zwei Bauprojekte - eines im Münchner Norden und eines in Giesing - könnten nach ihrer Fertigstellung für etwas Entlastung sorgen.
München stockt auf: Das plant die Stadt im Norden und in Giesing
CSU will Mooswände gegen Feinstaub
Mooswände entlang des Mittleren Rings - das ist die neueste Idee der Münchner CSU. Was hübsch aussieht, setzen auch andere Großstädte ein und kann die Feinstaubbelastung …
CSU will Mooswände gegen Feinstaub

Kommentare