E-Scooter
+
E-Scooter (Symbolbild)

Hätte schlimm enden können

Junge Männer mit E-Scooter von Polizei aufgegriffen: Eindringliche Warnung an alle Scooter-Nutzer

Zwei junge Münchner wurden am frühen Freitagmorgen von der Polizei aufgehalten. Sie waren gemeinsam auf einem E-Scooter unterwegs. Doch das war nicht ihr einziges Vergehen.

München - Am Freitag, dem 28.06.2019, gegen 4:00 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife zwei junge Männer, die zusammen auf einem E-Scooter auf der Müllerstraße unterwegs waren.

Männer in München auf E-Scooter unterwegs - Polizei macht Alkoholtest

Beim Bremsvorgang an einer Ampel stürzten sie beinah, woraufhin sie durch die Polizeibeamten kontrolliert wurden. Bei den beiden jungen Münchnern (20,23) wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest beim Jüngeren der beiden ergab einen Wert über 1,1 Promille. Der 23-Jährige wollte den Alkoholtest nicht durchführen.

Da beide aktiv in das Lenk- und Fahrgeschehen eingriffen und somit Fahrzeugführer waren, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Sie wurden wegen Trunkenheit im Verkehr und einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt, da sie zu zweit auf einem E-Scooter fuhren.

E-Scooter in München: Eindringliche Warnung der Polizei

In diesem Zusammenhang weist die Polizei München darauf hin, dass E-Scooter nur durch eine Person genutzt werden dürfen. Für das Fahren unter Alkoholeinfluss gelten die gleichen Grenzen wie bei Kraftfahrzeugen. Wer einen E-Scooter mit mehr als 0,5 Promille führt begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Wer mit mehr als 1,1 Promille unterwegs ist, eine Straftat. Sollte man in Folge des Alkohols nicht fahrtüchtig sein, ist es sogar möglich, dass man ab 0,3 Promille eine Anzeige erhält.

Lesen Sie auch: Einen aggressiven 26-Jährigen haben Polizeibeamte am Ostbahnhof München aufgegriffen. Auf der Polizeistelle wurde er dann richtig dreist. Weil Badegäste sich rücksichtslos verhalten haben, wurden zwei Kinder an der Isar verletzt.

Auch interessant

Kommentare