Münchner festgenommen

Tausende Euro vom Konto verschwunden: So kam die Polizei vier Überweisungsbetrügern auf die Spur

Ein 52-Jähriger traute seinen Augen nicht, als er entdeckte, dass eine hohe Geldsumme von seinem Bankkonto verschwunden war. Er reagierte richtig und half damit der Polizei.

München - Am Donnerstag, 17. Mai, wurde von dem Konto eines 52- jährigen Mannes aus Baden-Württemberg ein Geldbetrag in fünfstelliger Höhe abgebucht. Nachdem der 52-Jährige bei der Polizei Anzeige erstattete, wurde das Konto des Geldempfängers, einem 31-jährigen Münchners, gesperrt. 

Als der 31-Jährige am Donnerstag, 24.05.2018, in einer Bankfiliale in der Nähe des Hauptbahnhofs versuchte die Sperrung rückgängig zu machen, verständigte der Filialleiter die Polizei. Die Beamten fuhren zu der Filiale und konnten den 31-jährigen Münchner festnehmen. Die Polizei ermittelte weiter und konnte außerdem im näheren Umfeld des Hauptbahnhofs drei weitere Tatverdächtige, einen 39-jährigen Münchner, einen 45-Jährigen, ohne festen Wohnsitz, und einen 37-jährigen Berliner, festnehmen. 

Nach aktuellem Ermittlungsstand, füllten die vier Tatverdächtigen die Überweisungsträger handschriftlich aus, fälschten die Unterschriften und reichten die Überweisungsträger bei der Bank ein. Der fünfstellige Geldbetrag wurde von dem 31-jährigen Münchner am 17. Mai in mehreren Bankfilialen in München abgehoben. 

Gegen alle vier Tatverdächtigen wurde laut Polizei Haftbefehl beantragt, bei einem davon wurden zusätzlich zwei gefälschte 20-Euro-Banknoten aufgefunden.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Ludwigsvorstadt – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Polizei stoppt Hochzeitskorso mit 70 Fahrzeugen - einige Teilnehmer bleiben uneinsichtig
Ein geplanter Hochzeitskorso mit etwa 70 Fahrzeugen hat in München für einen großen Polizeieinsatz gesorgt. Während der Brautvater sich einsichtig zeigte, waren andere …
Münchner Polizei stoppt Hochzeitskorso mit 70 Fahrzeugen - einige Teilnehmer bleiben uneinsichtig
Streit zwischen Paar (66 und 27 Jahre) eskaliert - Polizisten bringen Baby in Sicherheit
Die Polizei in München wurde zum Beziehungsstreit eines 66-Jährigen und seiner Freundin (27) gerufen. Beide waren betrunken. Die Beamten fanden einen Säugling.
Streit zwischen Paar (66 und 27 Jahre) eskaliert - Polizisten bringen Baby in Sicherheit
Wichtiges Nahverkehrsprojekt immer teurer: Kosten für die U9 steigen weiter
Die Entlastungsspange U9 wird abermals teurer. Die sogenannte Vorhaltemaßnahme am Hauptbahnhof soll nun rund 500 Millionen Euro kosten, ursprünglich war die Stadt von …
Wichtiges Nahverkehrsprojekt immer teurer: Kosten für die U9 steigen weiter
Münchnerin hört nachts Hilferufe - dann macht sie eine schlimme Entdeckung im Aufzugschacht
Seine Hilferufe haben ihn gerettet. In der Nacht zum Sonntag ist ein Mann in München in einen Aufzugschacht gefallen. Nun ermittelt die Polizei.
Münchnerin hört nachts Hilferufe - dann macht sie eine schlimme Entdeckung im Aufzugschacht

Kommentare