Er hielt den Langfinger fest

Münchner stellt den Dieb seiner Geldbörse

München - Ein Taschendieb versuchte, einen 68-Jährigen um seinen Geldbeutel zu erleichtern und bereute es sofort: Der Münchner hielt ihn gemeinsam mit Passanten auf, bis die Polizei eintraf.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 16.20 Uhr an der Ecke Bahnhofsplatz/Arnulfstraße, als der 68-Jährige die Straße überqueren wollte. Ein unbekannter Mann kam auf ihn zu und stieß als Ablenkungsmanöver mit der flachen Hand gegen die Brust des Geschädigten. Im gleichen Moment griff ein 20 Jahre alter Rumäne dem Münchner von hinten in die Gesäßtasche, um dessen Geldbeutel zu entwenden.

Der 68-Jährige bemerkte den Diebstahlversuch allerdings sofort, drehte sich um und hielt den Langfinger an seiner Kleidung fest. Der Dieb wehrte sich heftig, doch auch der Münchner ließ nicht locker. Er hielt den 20-Jährigen weiter fest, wobei er etwa fünf Meter über die Straße und Trambahnschienen mitgeschleift wurde. 

Passanten eilten dem Geschädigten zu Hilfe und hielten den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Rumäne wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Sein Komplize ist weiterhin flüchtig, eine Beschreibung gibt es bisher nicht.

Der Münchner zog sich während der Tat eine blutende Schürfwunde an der Hand zu und klagt außerdem über Schmerzen im Rückenbereich. Außerdem wurde seine Jacke zerrissen.

Die Polizei bitte jeden, der Hinweise zu dem Fall geben kann, sich unter der 089 29 10 0 beim Kommissariat 61 zu melden oder sich mit einer anderen Polizeiinspektion zur Verbindung zu setzen.

ja

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Dialekt stirbt aus: In München redet fast keiner mehr Bairisch
Der Dialekt ist vom Aussterben bedroht. Schätzungen zufolge sprechen nur noch weniger als ein Prozent der Münchner Schüler Mundart – Tendenz sinkend! 
Unser Dialekt stirbt aus: In München redet fast keiner mehr Bairisch
Sie führt einen der letzten Tante-Emma-Läden Münchens – Einrichtung von 1950
Die Tante-Emma-Läden sterben immer mehr aus - auch in München. In der Serie: „Ist das noch mein München?“  geht es diesmal ums Einkaufen.
Sie führt einen der letzten Tante-Emma-Läden Münchens – Einrichtung von 1950
Einbruch bei Harlachinger Promi-Doktor: 100.000-Euro-Beute
Eine Frau überraschte einen Einbrecher in ihrer Wohnung, der die Flucht ergriff. Bei einem anderen Einbruch nahmen die Täter Beute im Wert von mehreren tausend Euro mit.
Einbruch bei Harlachinger Promi-Doktor: 100.000-Euro-Beute
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Die Preisspirale auf dem Immobilienmarkt dreht sich immer rasanter – München bleibt der teuerste Standort für Wohnimmobilien in Deutschland. Und es wird noch schlimmer!
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020

Kommentare