S-Bahn
1 von 25
So schaut es am Freitagmorgen in der S4 Richtung Grafing aus.
2 von 25
Der Abgang zu den S-Bahn-Steigen war am Donnerstagabend gesperrt.
3 von 25
Wegen eines Schmorbrandes in einer Trafozentrale löste am Donnerstagabend am Hauptbahnhof der Feueralarm aus.
4 von 25
Die Anzeigen am Hauptbahnhof blieben am Donnerstag mitten im Berufsverkehr wegen eines Stromausfalls schwarz.
5 von 25
Viele Einsatzfahrzeuge am Donnerstagabend in der Paul-Heyse-Straße.
6 von 25
Chaos am Abgang zu den S-Bahnen.
7 von 25
Viele Pendler weichen auf Regionalzüge aus. Dieser nach Pasing etwa war überfüllt, Fahrgäste klebten an den Scheiben.
8 von 25
Auch Bahnsteig in Pasing herrschte Chaos.

Verzögerungen im Berufsverkehr

Stammstreckenprobleme und mehr: Der S-Bahn-Ticker zum Nachlesen

Alle Autoren
    schließen
  • Miriam Sahli-Fülbeck
    Miriam Sahli-Fülbeck
  • Myriam Siegert
    Myriam Siegert
  • Johannes Heininger
    Johannes Heininger

Obacht, Pendler: An diesem Freitagmorgen herrscht auf der Stammstrecke Chaos. Schon am Donnerstag war der Zugverkehr dort lahmgelegt. Drei S-Bahnen mussten im Tunnel evakuiert werden. Die Verzögerungen dauerten bis in die Abendstunden. 

München - Um 7.20 Uhr am Freitagmorgen heißt es wieder: S-Bahn-Chaos. Diesmal soll der Grund ein Polizeieinsatz wegen „Personen im Gleis bei Berg am Laim und Riem“ sein. Schon am Donnerstag ging nichts mehr auf der Stammstrecke. Schuld war ein Feueralarm. Die Strecke zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof wurde spätnachmittags gesperrt. Der Bahnsteig war verraucht, weil die Oberleitung abgestellt wurde, war sogar die Evakuierung einzelner Züge in der Röhre notwendig. Die Verspätungen dauerten bis in die Abendstunden. 

Alle Informationen zum S-Bahn-Verkehr in München und Umland im Ticker

15.55 Uhr: Ganz störungsfrei wird der Freitag wohl einfach nicht mehr: Am Nachmittag meldet die Bahn, dass auf der S2, S3 und S8 einige Züge des 10-Minuten-Takts ausfallen. Auch das ist noch eine Auswirkung der Störungen auf der Stammstrecke.  

10.45 Uhr: Endlich gibt es langsam Entwarnung: Wie die Bahn mitteilt, normalisiert sich die Verkehrslage im Gesamtnetz. Allerdings gibt es noch einzelne Folgeverzögerungen von bis zu 10 Minuten. Die S1 fährt jetzt wieder auf dem Regelweg durch die Stammstrecke. 

10.14 Uhr: Die Lage hat sich noch immer nicht normalisiert: Der Streckenagent der Bahn teilt mit, dass es weiterhin zu Beeinträchtigungen im Gesamtnetz komme. Fahrgäste sollen sich auf Verzögerungen von bis zu 15 Minuten einstellen. Teilweise komme es auch zu kurzfristigen Ausfällen. Wo genau, teilt die Bahn leider nicht mit. Die Linie S1 Freising/Flughafen beginnt und endet weiterhin am Hauptbahnhof an Gleis 27-36 und fährt ohne Halt von und bis Moosach.  

9.45 Uhr: Noch liegt uns keine Information vor, dass alle S-Bahnen wieder pünktlich halten und abfahren.

8.37 Uhr: Fahrgäste schreiben uns, dass sie sich fragen, welche Rechte sie bei Verspätungen im MVV-Gebiet haben. Liebe genervte Pendler, wir haben da mal was für euch vorbereitet: eine Zusammenfassung eurer Fahrgastrechte. Darin geht es zum Beispiel um die Frage, was passiert, wenn Sie Ihren Flug wegen des S-Bahn-Chaos verpasst haben.   

8.30 Uhr: Im Gesamtnetz der S-Bahn sollten Sie mit Verspätungen bis zu 30 Minuten rechnen. Manche Züge fallen aus. Die Linie S1 Freising/Flughafen fährt noch immer von und nach München-Hauptbahnhof am Gleis 27-36, ohne Halt von und nach Moosach.   

8.28 Uhr: Der Baum wurde am Bahnhof Fürstenfeldbruck aus der Oberleitung entfernt. Jetzt halten die S-Bahnen wieder an den Gleisen 3 und 4. Rechnen Sie mit Verspätungen von bis zu 15 Minuten.

8.12 Uhr: Lesen Sie hier unseren Ticker zum Schnee- und Frost-Wetter in Bayern

Bahnstrecke zwischen Haar und Zorneding ist gesperrt - es fahren Taxis

8.10 Uhr: Wegen des Baums in der Oberleitung bleibt die Strecke zwischen Haar und Zorneding gesperrt. Immerhin gibt es jetzt einen Schienersatzverkehr, es fahren Taxis. Die S-Bahnen der Linie S6 aus Richtung Tutzing fahren bis München-Ostbahnhof und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen der Linie S4 aus Richtung Geltendorf fahren nur bis Haar, fahren nicht weiter. Die S-Bahnen aus Richtung Ebersberg fahren bringen die Pendler nur bis Zorneding.

8.02 Uhr: Jetzt hängt auch noch ein Baum in der Oberleitung am Bahnhof Fürstenfeldbruck. Dort sind der S-Bahn München zufolge die Gleise 3 und 4 gesperrt. Alle S-Bahnen würden daher am Gleis 2 halten und abfahren.

8.00 Uhr: Unser Kollege meldet, die S4 Richtung Grafing rolle langsam los - nach 45 Minuten Standzeit am Bahnhof Fürstenfeldbruck. Der Zug sei so voll, dass niemand zusteigen könne. An den Bahnhöfen stünden sehr viele Pendler, die auf den nächsten Zug warten müssten. 

7.54 Uhr: Eine Userin in der Facebookgruppe „Hilfe, meine S4 kommt nicht“ meldet, sie habe im Zug die Durchsage gehört, dass die Züge nun nacheinander wieder fahren würden.  

7.52 Uhr: Die Linie S1 Freising/Flughafen fährt von und nach München Hauptbahnhof am Gleis 27-36 und zwar ohne Halt von und nach Moosach. Der S-Bahn München meldet jetzt Verzögerungen von bis zu 25 Minuten im ganzen Netz. 

7.45 Uhr: Unsere Redaktion hat für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Der Abgang zu den S-Bahn-Steigen war am Donnerstagabend gesperrt.

7.33 Uhr: Auch das noch: Weil ein Baum in der Oberleitung hängt, ist jetzt die Strecke zwischen Haar und Zorneding gesperrt. Die S-Bahnen der Linie S6 aus Richtung Tutzing fahren bis zum Ostbahnhof und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen der Linie S4 aus Richtung Geltendorf fahren nur bis Haar, weiter nicht. Die S-Bahnen aus Richtung Ebersberg fahren nur bis Zorneding. Es gibt noch keinen Ersatzverkehr.

7.20 Uhr: Unsere Kollegin, die gerade in der S-Bahn am Bahnhof Langwied sitzt, meldet ein neues Stammstrecken-Chaos. Der Zugführer habe durchgesagt, dass die S-Bahn dort auf unbestimmte Zeit stehen bleiben müsse. Der kostenlose Service der S-Bahn München, der Streckenagent, meldet, Pendler müssten sich auf Verspätungen von bis zu 15 Minuten einstellen. Es könne auch zu Teilausfällen kommen. Lesen Sie hier, was der Streckenagent für Pendler tun kann

6.05 Uhr: Um 6 Uhr am Freitagmorgen tickert der Streckenagent, der S-Bahn-Betrieb habe sich normalisiert. Lediglich auf der S3-Strecke Richtung Mammendorf und in die Gegenrichtung (Holzkirchen) entfalle der Zehn-Minuten-Takt.

Das waren die Stammstrecken-Nachrichten vom Donnerstag

+++ Die Feuerwehr München schreibt in ihrem Bericht, die Rauchentwicklung habe den Feueralarm ausgelöst. Als die Feuerwehrleute am Hauptbahnhof ankamen, hätten sie den Brand schon gerochen. Dann sei plötzlich ein lauter Knall zu hören gewesem, der sich durch aufgesprengte Türen des Traforaums erklärte. Dieser konnte jedoch, ohne einer vorhergegangenen Freischaltung nicht betreten werden. Weil das Feuerwehrteam im Tunnel arbeitete, stellte man aus Sicherheitsgründen den Strom der Oberleitung ab. Darum mussten drei S-Bahnen im Tunnel und zwei an den Bahnhöfen Isartor und Marienplatz stehen bleiben. Um die 3000 Menschen aus den Zügen herauszuholen, rückten weitere Löschzüge an. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz löschte den Elektrobrand mit mehreren CO-2 Löschern, heißt es in dem Bericht. Die Feuerwehr betont, die Pendler hätten nie in Gefahr geschwebt. Unklar sei, was den Brand verursacht hat und wie hoch der Sachschaden ist. 

+++ Die Bahn spricht auch um 21.15 Uhr noch von „erheblichen Verzögerungen“.

+++ "Leider waren viele Tausend Reisende mitten in der Hauptverkehrszeit betroffen. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und entschuldigen uns dafür", sagte ein Bahnsprecher.

+++ Die Bahn nimmt den Verkehr ab 20 Uhr schrittweise wieder auf.

+++ Offenbar mussten wegen des Stromausfalls drei S-Bahnen im Tunnel evakuiert werden. Die Meldung im Wortlaut:

„Die Züge auf der S-Bahn-Stammstrecke können wieder rollen. Eine Rauchentwicklung in einem Schaltschrank an der Station Hauptbahnhof (tief) hatte ab etwa 16.30 Uhr zu Behinderungen im S-Bahn-Verkehr geführt. Als Ursache wurde ein Schmorbrand vermutet. Anders als zunächst vermutet gab es in der Folge des Defekts im Schaltschrank keinen Kurzschluss in der Oberleitung, sondern in der normalen Stromversorgung. Auf Bitten der Feuerwehr wurde allerdings auch die Oberleitung vorsorglich im Tunnelbereich abgeschaltet. Daher konnten keine S-Bahnen zwischen den Stationen Hackerbrücke und Ostbahnhof verkehren. Drei Fahrzeuge konnten ihre Fahrt nicht bis zur nächsten Station fortsetzen. Die Lokführer geleiteten die Reisenden zum nächstgelegenen Bahnsteig.“

+++ Die Bahn meldet, dass die Sperrung aufgehoben und der Zugverkehr auf der Stammstrecke wieder aufgenommen wurde. Es werde aber weiterhin zu Verzögerungen zwischen Pasing und Ostbahnhof kommen, schreibt die Bahn in einer Meldung von 19.58 Uhr.

+++ Die Sperrung hält nach wie vor an. Am Hauptbahnhof bietet sich ein unverändertes Bild:

+++ „Wir bedauern, aber eine Prognose, wann der Zugverkehr wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit nicht möglich“, sagte ein Bahnsprecher.

+++ Auch wenn die Feuerwehr betont, die Lage sei im Griff: Zwölf Einsatzfahrzeuge hat die Branddirektion zum Hauptbahnhof geschickt. Grund: „Bei einer Evakuierung ist es dringend notwendig, mit vielen Kräften vor Ort zu sein“, erklärte ein Feuerwehrsprecher.

+++ Weil viele Reisende derzeit nach Alternativrouten suchen, ist die MVG-App überlastet. Die Auskunft der Bahn funktioniert aber.

+++ Auch die Busse in Richtung Pasing sind derzeit überfüllt. Es geht nur im Schneckentempo weiter.

+++ Im gesamten S-Bahnverkehr ist mit Verspätungen und Zugausfällen zu rechnen, teilte die Bahn mit. Rund um den Hauptbahnhof herrscht derzeit Chaos. Das teilten Augenzeugen mit. Viele Pendler weichen auf Regionalzüge aus. Diese sind überfüllt, sodass teilweise Fahrgäste an den Scheiben kleben.

Die Anzeigen am Hauptbahnhof blieben am Donnerstag mitten im Berufsverkehr wegen eines Stromausfalls schwarz.

+++ Laut Aussage eines Feuerwehrsprechers war der Schmorbrand in der Trafozentrale auch der Grund für den Stromausfall. Ein defekter Schaltschrank sorgte zudem für einen Kurzschluss in der Oberleitung.

+++ Auf Anfrage teilte die Münchner Branddirektion mit: „In einer Trafozentrale in der Nähe der S-Bahn-Steige kam gegen es gegen 16.30 Uhr zu einer Rauchentwicklung.“ Der Qualm sei nach außen gedrungen - eine Evakuierung sei unausweichlich gewesen.

Chaos am Abgang zu den S-Bahnen.

Wegen der gesperrten Stammstrecke weichen viele Pendler auf die U-Bahnen aus. Ein Twitter-User machte am Donnerstagabend dieses Bild im Berufsverkehr.

+++ Nach Augenzeugenberichten wurde die Bahnhofshalle geräumt. Außerdem gab es kurzzeitig einen Stromausfall.

Die Erstmeldung:

Die Linie S 1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt bzw. endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S 1 können alternativ die U-Bahnlinien U2 Feldmoching oder U3 Moosach nutzen.

Die Linie S 2 Petershausen/Altomünster - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing.

Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing U5 bis München Ost ausweichen.

Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Geltendorf beginnt bzw. endet an München-Hackerbrücke.

Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof.

Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet am Münchner Hauptbahnhof Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt.

Die Linie S 7 Wolfratshausen beginnt bzw. endet am Münchner Hauptbahnhof Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt.

Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Hier können Sie alternativ auf die S 3 ab München Ost sowie auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing und U5 Neuperlach Süd ausweichen.

Die Linie S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.

Die Linie S 20 München-Pasing – Höllriegelskreuth entfällt.

DB Fahrscheine werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt.

Die S-Bahnen des 10-Minuten-Taktes entfallen auf allen Linien.

Bitte nutzen Sie zwischen München Pasing und München Hbf. auch die Züge des Regionalverkehrs.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
BMW erfasst Briefträgerin am Pep-Einkaufscenter
Noch ist wenig über den Unfall in der Nähe des Pep-Einkaufscenters bekannt. Er passierte an der Fritz-Erler-Straße. Die Unfallbeteiligten: ein BMW und eine …
BMW erfasst Briefträgerin am Pep-Einkaufscenter
Schaurige Krampusse ziehen über Münchner Christkindlmarkt
Gestalten wie aus einem Gruselkabinett sind am Sonntag über den Münchner Christkindlmarkt gezogen: Das steckte hinter dem Krampus-Ansturm.
Schaurige Krampusse ziehen über Münchner Christkindlmarkt
Unfall in Münchner Innenstadt: Luxus-Porsche demoliert
Bei einem Zusammenstoß in der Münchner Innenstadt wurden drei Autos schwer beschädigt, darunter ein Porsche 911. Die Elisenstraße musste für längere Zeit gesperrt werden.
Unfall in Münchner Innenstadt: Luxus-Porsche demoliert

Kommentare