+
Hier am Ausgang Bayerstraße beobachteten zwei Passanten, wie ein Mann zwei Mal die Treppe hinunter gestürzt war.

Am Münchner Hauptbahnhof

Passanten beobachten Treppenschubser - und reagieren genau richtig

Gleich zwei Mal wurde ein unbekannter Mann am Hauptbahnhof eine Treppe hinunter gestoßen. Zwei Passanten beobachteten das Szenario und reagierten genau richtig.

München - Die richtige Reaktion zeigten am Dienstagabend zwei Passanten am Münchner Hauptbahnhof, und konnten so der Bundespolizei dazu verhelfen, einen Täter zu fassen. 

Gegen 18.10 Uhr beobachteten eine 34-jährige Frau aus Leipzig und ein 42-jähriger Mann aus München-Neuhausen im Bereich des Ausgangs Bayerstraße einen Streit zweier Männer. Im Treppenbereich einer WC-Anlage schlug ein 31-jähriger Bulgare einen bislang unbekannten, dunkelhäutigen Mann in den Bauch, wie die Polizei berichtet. Daraufhin stürzte dieser mehrere Treppenstufen nach unten, rappelte sich auf und lief die Treppe wieder nach oben. Der Bulgare versetzte dem Mann einen Tritt, woraufhin dieser erneut nach unten fiel. Anschließend verließen beide Männer den Hauptbahnhof.

Der 42-Jährige aus Neuhausen folgte dem Bulgaren und sprach im U-Bahn-Geschoss Mitarbeiter der U-Bahnwache sowie der Deutschen Bahn Sicherheit an, die den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festhielten, heißt es im Pressebericht. Eine Streife konnte den wohnsitzlosen, nicht alkoholisierten Bulgaren festnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird er am Mittwoch dem Haftrichter wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorgeführt.

Über die Art und Schwere der erlittenen Verletzungen des unbekannt gebliebenen Mannes liegen laut Polizei keine Informationen vor. 

Die besten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Ludwigsvorstadt - mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach dem Ende auf dem größten Volksfest der Welt befürchtet das BRK einen Personalschwund in Richtung Konkurrenz. Ein internes Schreiben an die Mitarbeiter sorgt für …
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Merkur-Redakteure gewinnen Wächterpreis und Veltins-Lokalsport-Preis
Zwei Kollegen unseres Hauses dürfen stolz auf sich sein: Christiane Mühlbauer für ihre Investigativ-Recherche „Eine schmutzige Geschichte“ und Thomas Fritzmeier für eine …
Merkur-Redakteure gewinnen Wächterpreis und Veltins-Lokalsport-Preis
Nach Verurteilung des S-Bahn-Schützen: Polizeichef gibt bewegendes Statement ab
Die Schießerei am S-Bahnhof in Unterföhring wird so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Die Polizei München hat die Verurteilung des Schützen verfolgt - und ein …
Nach Verurteilung des S-Bahn-Schützen: Polizeichef gibt bewegendes Statement ab
Wenn Sie diese eine S-Bahn mit Aufkleber entdecken, können Sie etwas Neues testen
Die Deutsche Bahn startet in der S-Bahn München ein Pilotprojekt: Ausgerüstet wird zunächst ein Zug mit der Technik. Damit der Fahrgast weiß, dass er grade da drin …
Wenn Sie diese eine S-Bahn mit Aufkleber entdecken, können Sie etwas Neues testen

Kommentare