Er ging auf die Beamten los

Polizei fasst gesuchten Vergewaltiger am Hauptbahnhof

München - Ein 44-Jähriger ist am Münchner Hauptbahnhof auf Sicherheitsmitarbeiter losgegangen. Wie sich dann herausstellte, wartet auf ihn eine jahrelange Haftstrafe wegen Vergewaltigung.

Wie die Bundespolizei berichtet, flog die Sache bei einer Kontrolle auf. Die Beamten der Bundespolizei überprüften den 44-jährigen Deutschen am Sonntagabend am Münchner Hauptbahnhof. Er soll DB-Sicherheitsmitarbeiter beleidigt und diese mit einem Faustschlag und versuchtem Kopfstoß tätlich angegriffen haben. Bei der Kontrolle hatte er 1,51 Promille Alkohol im Atem.

Zudem erfuhren die Polizisten bei einem Datenabgleich, dass der 44-Jährige seit 30. Dezember von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht wird. Wegen Vergewaltigung hat er noch eine Restfreiheitsstrafe von 484 Tagen und eine 4-jährige Freiheitsstrafe zu verbüßen.

Nun wird gegen ihn wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung ermittelt. Der Mann wurde den Justizbehörden zugeführt.

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Am Montagabend lief im Englischen Garten ein Großeinsatz der Polizei: Ein Mädchen war in den Eisbach gesprungen oder gefallen und verschwunden. Zwei Stunden später wurde …
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Sie fischten 18 Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Nun standen ein Rentner und seine Frau vor Gericht - und mussten wegen 1,44 Euro durch zwei Instanzen.
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?
Bekommt Hellabrunn nun doch ein Parkhaus? Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) hat gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass der Planungsstopp aufgehoben wurde.
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?
Super-Blitzer kommt an den McGraw-Graben
Erst vor wenigen Wochen war die Blitz-Anlage am McGraw-Graben abmontiert worden. Nun kommt sie wieder - besser als zuvor.
Super-Blitzer kommt an den McGraw-Graben

Kommentare