Die Schillerstraße zwischen Landwehr- und Schwanthalerstraße bei Tag. Hier wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein junger Mann verprügelt und ausgeraubt.

Polizei jagt brutale Täter

Schillerstraße: Fünf Männer prügeln auf Disco-Besucher ein

München - Auf dem Heimweg von einem Disco-Besuch wird ein 20-Jähriger brutal niedergeschlagen. Als er wieder zu sich kommt, fehlen ihm nicht nur ein paar Minuten.

Wie die Polizei berichtet, war ein 20-jähriger Münchner am vergangenen Samstag nach dem Feiern in einem Club gegen 2 Uhr Morgens gerade auf dem Heimweg, als ihn fünf Männer in der Schillerstraße anpöbelten.

Einer der fünf Männer kam völlig unvermittelt auf ihn zu und schlug ihm mit der Faust direkt ins Gesicht. Der 20-Jährige ging zu Boden, wo er benommen liegen blieb. Die Gruppe zog weiter. Als der Münchner die Polizei rufen wollte, merkte er beim Griff in die Hosentasche, dass sein Handy wohl geklaut worden war. Passanten organisierten Hilfe, der Rettungsdienst brachte den 20-Jährigen in Krankenhaus, um die Platzwunde an der Lippe zu behandeln.

Die Münchner Polizei sucht nach fünf jungen Männern laut Beschreibung um die 20 Jahre und von nordafrikanischer oder arabischer Herkunft. Unter der Telefonnummer 089/2910-0 nimmt die Polizei Zeugenhinweise entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehzeitenplan: So kommen Sie zu Fuß durchs U-Bahnnetz
München - Verspätungen, Sperrungen, Zugausfälle. Münchner Pendler haben es nicht leicht in S- und U-Bahn. Doch manchmal lohnt sich der Weg zu Fuß zwischen den Stationen …
Gehzeitenplan: So kommen Sie zu Fuß durchs U-Bahnnetz
Machen Sie den Test: Welches Münchner Stadtviertel passt zu Ihnen?
München - Für rund 1,5 Millionen Menschen ist München Lebensmittelpunkt und Heimat. Doch so unterschiedlich, wie die Bewohner, die hier leben, sind auch die …
Machen Sie den Test: Welches Münchner Stadtviertel passt zu Ihnen?
Bauern gehen auf die Barrikaden: Protest gegen Wohnbaupläne
Die Stadt möchte bauen – und zwar auf rund 900 Hektar Fläche rund um, vor allem aber westlich von Feldmoching. Doch die betroffenen Bauern machen mobil gegen die Pläne.
Bauern gehen auf die Barrikaden: Protest gegen Wohnbaupläne
Dank Spendenflut unserer Leser: Rollstuhl für todkranken Lukas
Dank einer wahren Spendenflut unserer Leser kann der todkranke Lukas aus Neuaubing demnächst doch in seinem ganz eigenen Rollstuhl unterwegs sein.
Dank Spendenflut unserer Leser: Rollstuhl für todkranken Lukas

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion