+
Im Münchner Bahnhofsviertel kam es am frühen Donnerstagmorgen zu einer Massenschlägerei. 

Polizei sperrt Straße in Münchner Bahnhofsviertel

Massenschlägerei in Shisha-Bar - morgens um 6.30 Uhr

München - Eine Massenschlägerei in einer Bar in München endete am Donnerstag gegen 6.30 Uhr mit einem Großeinsatz der Polizei. Ein Abschnitt der Landwehrstraße musste gesperrt werden. 

Die Morgensonne bahnte sich so langsam ihren Weg durch die Häuserschluchten an diesem Donnerstag, da herrschte noch reger Betrieb in einer Shisha-Bar an der Landwehrstraße in München. Mehrere Männer tummelten sich dort, möglicherweise waren sie schon die ganze Nacht da, plötzlich kippte die Stimmung - und zwar gewaltig.

Es kam zum Streit, zwei Bargäste gingen aufeinander los, so berichtet es die Polizei. Es dauerte nicht lange, da stiegen weitere drei Männer in die Schlägerei ein. Einer verletzte sich an einem abgeschlagenem Glas. Irgendjemand alarmierte die Polizei.

Am Ende sitzen fünf Raufbolde gefesselt auf der Straße

Die Beamten fuhren mit mehreren Streifenwagen in die Landwehrstraße, sperrten den Abschnitt um die Shisha-Bar zwischen Mathilden- und Schillerstraße. Auch der Rettungsdienst traf ein, versorgte den Verletzten, überall war Blaulicht. 

Von den Polizisten ließen sich die Raufbolde nicht beruhigen, sie pöbelten weiter. Am Ende saßen fünf Männer - drei aus Kuwait und zwei aus dem Irak - vor ihrem Abtransport ins Polizeirevier gefesselt auf der Straße. Gegen sie sie wird nun wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt. 

Nach etwa einer Stunde war der morgendlich Spuk vorbei, die Straße wurde wieder freigegeben. 

Morgendliche Schlägerei in Münchner Bahnhofsviertel: Bilder

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

kg/dop

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Laut Bürgermeister Josef Schmid steht München vor einem entscheidenden Jahr - in der Digitalisierung. Nun hat der CSU-Politiker die Pläne vorgestellt.
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
Der legendäre Kunstpark hinter dem Ostbahnhof ist endgültig Geschichte. Mit dem Optimol hat auch der letzte Club auf dem Nightlife-Areal seine Pforten geschlossen.
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt
RTL-Reporterin Corinna Sticksel schleuste sich in ein Fundraising-Unternehmen ein, das Spenden für das BRK sammelt. Und deckte dort schockierende Methoden auf. 
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion