Betrunkener Österreicher leistet Widerstand

Schnellimbiss-Mitarbeiter rassistisch beleidigt

Am Sonntag gegen 22 Uhr hat ein 50-jähriger Österreicher in einem Schnellrestaurant am Ausgang Bayerstraße des Hauptbahnhofs mehrfach einen dunkelhäutigen Mitarbeiter des Schnellimbisses beleidigt. Und das war noch nicht alles.

Als der 50-Jährige, wohnhaft in der Schwanthaler Höhe, zur Wache verbracht wurde, setzte er laut Bundespolizei seine rassistischen Beleidigungen gegen den 33-jährigen Ugander fort.

In der Wache richtete er seine Beleidigungen nun auch gegen die Beamten und leistete bei den polizeilichen Maßnahmen erheblichen Widerstand. Bei dem Österreicher wurden 1,68 Promille im Atem gemessen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Probleme bei der S4 behoben
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Probleme bei der S4 behoben
Soziale Hilfswerke: Mitgliederfang auf Provisionsbasis
Soziale Hilfswerke wie die Johanniter springen da ein, wo die staatliche Hilfe lückenhaft bleibt. Dafür sind sie auf Spenden angewiesen. Die Anwerbung von …
Soziale Hilfswerke: Mitgliederfang auf Provisionsbasis
Ärger pur! Gleich mehrfach legten Irre heute den S-Bahn-Verkehr lahm
Was ist nur in diese Leute gefahren? Gleich zweimal haben Verrückte am Samstagmorgen in München für S-Bahn-Ärger gesorgt.
Ärger pur! Gleich mehrfach legten Irre heute den S-Bahn-Verkehr lahm
„Home Jacking“: Wie kann man sich dagegen schützen?
In mehreren oberbayerischen Landkreisen kam es zu einer Serie von „Home Jacking“-Fällen. Wir haben nachgefragt, wie man sich dagegen schützen kann.
„Home Jacking“: Wie kann man sich dagegen schützen?

Kommentare