Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen

Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen
+
Der letzte Weg: Rinder warten am Münchner Schlachthof. Die Stadt will ihnen unnötige Qualen ersparen.

Unzulängliche Betäubung 

Stadtrat fordert mehr Kontrollen am Schlachthof

  • schließen

Der Münchner Schlachthof gerät erneut in den Fokus der Stadt. Nahezu alle Fraktionen des Stadtrates fordern in einem gemeinsamen Antrag schärfere Kontrollen beim Schlachten von Rindern und Schweinen: mehr Personal, mehr Videoüberwachung.

München - Wie berichtet, war der Schlachthof vor einer Weile Ziel staatsanwaltlicher Ermittlungen. Die Vorwürfe lauteten unter anderem auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Das Verfahren wurde zwar eingestellt. „Es darf nicht passieren, dass die angelieferten Schweine und Rinder durch unzulängliche Betäubung Qualen leiden“, sagt aber Stadträtin Evelyn Menges (CSU).

Bei der Schlachtung von Rindern und Schweinen sind verschiedene Stationen zu überwachen. „Das war bisher problematisch“, sagt Katrin Habenschaden (Grüne). Denn die Kontrolleure konnten entweder beim Abladen oder beim Schlachten anwesend sein. Daher fordern Grüne, SPD, CSU und FTB nun zusätzliche Stellen ein. Pro Schlachthalle soll ein weiterer Tierarzt im Einsatz sein. Außerdem soll das Personal in der zuständigen Stelle des Kreisverwaltungsreferats aufgestockt werden.

Denn auch geplant ist, die Videoüberwachung auszubauen. Die Kameras würden durchgängig laufen, die Videos allerdings erst im Nachhinein ausgewertet – auch dafür braucht es mehr Stellen in der Verwaltung. „Wir wollen damit gewährleisten, dass die Richtlinien des Tierschutzes eingehalten und die Kontrollen verbessert werden“, sagt Christian Vorländer (SPD).

Der Münchner Schlachthof war zuletzt ein Thema, mit dem sich zumeist die Grünen auseinandergesetzt hatten. Unter anderem waren zwei Anfragen gestellt, die gewisse Vorgänge rund um die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft beleuchten sollten. „Es ist aber schön, dass die CSU sich nun zumindest auf kommunaler Ebene für die Einhaltung des Tierschutzes einsetzt, wenn sie sonst überall Massentierhaltung und -schlachtungen Vorschub leistet“, sagt Stadträtin Katrin Habenschaden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schatzsucher machen spektakulären Fund in Wald bei Aying
München/Aying - Hobby-Schatzsucher haben eine äußerst seltene Verschlüsselungsmaschine im Wald entdeckt, die mehr als 70 Jahre dort versteckt war - jetzt kommt sie ins …
Schatzsucher machen spektakulären Fund in Wald bei Aying
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
25 Stadtbezirke, und somit 25 Bezirksausschüsse gibt es in München. Die Stadtteilgremien tagen regelmäßig. Die Bürger können teilnehmen. 
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung
Vermutlich weil er unter Drogeneinfluss stand, hat ein 25-Jähriger am Mittwoch einen folgenschweren Unfall verursacht. Er wurde verletzt, vier Fahrzeuge wurden …
Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung
Klinik-Horror! Sex-Täter schleicht sich in Zimmer und missbraucht zwei Patientinnen
In München kam es in einem Krankenhaus zu einem unvorstellbaren Fall. Ein Mann verging sich an zwei älteren Patientinnen. Jetzt werden Zeugen gesucht.
Klinik-Horror! Sex-Täter schleicht sich in Zimmer und missbraucht zwei Patientinnen

Kommentare