Grund lag am Hauptbahnhof

Wieder Probleme auf der Stammstrecke in Richtung Osten

Erst am Montagabend gab‘s Probleme, jetzt hakte es wieder auf der Stammstrecke: Wegen eines Polizeieinsatzes kam es am Dienstag im Feierabendverkehr in Richtung Osten zu Verzögerungen und auch zu Zugausfällen.

München - Wieder Probleme bei der Stammstrecke in Richtung Osten: Wegen eines Polizeieinsatzes am Hauptbahnhof kam es am frühen Dienstagabend zu Verzögerungen von bis zu 25 Minuten. Außerdem fielen Züge aus. Das meldete die Bahn. Immerhin: Gegen 17.45 Uhr wurde der Einsatz beendet - allerdings dauerten die Verzögerungen noch länger an.

Bereits am Montagabend waren auf Grund einer Fahrzeugstörung am Rosenheimer Platz die Gleise 4 und 5 am Münchner Ostbahnhof gesperrt, es kam Beeinträchtigungen im S-Bahnverkehr. Zwischen ca. 20.40 Uhr und 22.15 Uhr verkehrten die S-Bahnen auf der Stammstrecke in Richtung Osten entweder gar nicht oder sehr zeitverzögert.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 10 des Oktoberfests: Dieser Game of Thrones-Star feiert auf der Wiesn
Tag 10 auf dem Oktoberfest 2017. Was alles passiert, erfahrt ihr in unserem Live-Ticker. 
Tag 10 des Oktoberfests: Dieser Game of Thrones-Star feiert auf der Wiesn
Ticker: So erklärt der KVR-Chef die peinliche Wahlbeteiligungspanne
Wie sehen die Ergebnisse in der Stadt München aus? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt es hier im Live-Ticker.
Ticker: So erklärt der KVR-Chef die peinliche Wahlbeteiligungspanne
So hat München gewählt: Grüne Inseln im schwarzen Meer
Grüne und FDP sind die großen Gewinner der Bundestagswahl in München. Die Öko-Partei wurde in drei der 25 Stadtbezirke sogar stärkste Kraft. Die restlichen 22 Bezirke …
So hat München gewählt: Grüne Inseln im schwarzen Meer
Aufstand der Viertelpolitiker: Pendler-Frust statt Parklizenz
Parklizenzgebiete haben in München eine steile Karriere hingelegt. Viele Viertel auch außerhalb des Mittleren Rings wünschen sich welche. Aber das ist nur unter …
Aufstand der Viertelpolitiker: Pendler-Frust statt Parklizenz

Kommentare