Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

In der Paul-Heyse-Unterführung

Streit unter Obdachlosen eskaliert

München - Zwei Betrunkene sind am Donnerstag in der Paul-Heyse-Unterführung aneinander geraten. Sie stritten sich - bis einer dem anderen eine Steinplatte auf den Kopf schlug.

Während einer Streifenfahrt am Donnerstag gegen 3.40 Uhr wurden zwei uniformierte Polizeibeamte der Polizeiinspektion 14 (Westend) auf einen Streit unter betrunkenen Obdachlosen aufmerksam. 

Noch bevor die Polizisten bei den Obdachlosen in der Paul-Heyse-Unterführung ankamen, warf ein 25-jähriger Pole zunächst ein Leihfahrrad der Deutschen Bahn nach einem 36-jährigen Slowaken. Im Anschluss hob er eine gebrochene, spitzkantige und ca. 5 Kilo schwere Steinplatte hoch und schlug diese auf den Kopf des 36-Jährigen. Dieser ging daraufhin zu Boden. 

Durch die lauten Schreie der Polizeibeamten, die zu den beiden Obdachlosen liefen, ließ der Obdachlose den Stein fallen und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgung konnte er in einem nahegelegenen Hinterhof gestellt und festgenommen werden. 

Durch den Steinschlag erlitt der 36-Jährige eine stark blutende Platzwunde über dem linken Auge sowie eine Gehirnerschütterung. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert und wird dort stationär behandelt. 

Der 25-Jährige gab in seiner Vernehmung an, in Notwehr gehandelt zu haben. Aufgrund starken Alkoholkonsums konnte er sich an keine Details mehr erinnern. Gegen ihn wurde durch den Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München ein Haftbefehl erlassen.

mm

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Münchner hilft Bedürftigen mit einer simplen Idee
München - Wer sich einen Kaffee kauft, hat oft kein Problem, Geld für einen zweiten auszugeben. Davon geht Michael Spitzenberger in seinem Projekt „Brot am Haken“ aus - …
Dieser Münchner hilft Bedürftigen mit einer simplen Idee
Politiker: Kein Luxushotel im Postpalast - Gebaut wird trotzdem
In der Rotunde der Arnulfpost soll laut Plänen des Investors aus Berlin ein Luxushotel entstehen. Die Lokalpolitiker in der Maxvorstadt lehnen das Bauvorhaben ab.
Politiker: Kein Luxushotel im Postpalast - Gebaut wird trotzdem
Glyptothek-Direktor: Zu viele Events am Königsplatz
Der Direktor der Antikensammlungen, Florian Knauß, kritisiert die Pläne der Stadt, am Königsplatz zukünftig noch mehr Veranstaltungen stattfinden zu lassen. 
Glyptothek-Direktor: Zu viele Events am Königsplatz
Speisecafé Sichtbar: Altbewährtes „modern angerichtet“
Zunächst dachte der Besitzer des früheren „Kaffee & mehr“ am Viktualienmarkt über einen Umzug nach München nach. Zum Glück aller Münchner hat er sich dagegen entschieden …
Speisecafé Sichtbar: Altbewährtes „modern angerichtet“

Kommentare