+
Die Polizei regelte während der Zeit des Ausfalls den Verkehr.

Nach „Großstörung“ am Samstag

Stromausfall in München: Kabeldefekt! Erneuter Ausfall am Dienstag - diesmal im Osten

  • schließen

Haushalte in München mussten am Samstag über Stunden ohne Strom auskommen. Die SWM sprach von einer Großstörung in zwei Vierteln. Am Dienstag sind erneut zwei Viertel von Stromausfall betroffen.

Update vom 7. August 2018, 16.38 Uhr:

Schon wieder fielen Ampeln aus, Bildschirme blieben schwarz: Am Dienstag hat erneut ein Stromausfall Teile von München lahmgelegt. Am Vormittag war die Versorgung in Berg am Laim und Ramersdorf unterbrochen – das war bereits die dritte Großstörung in kürzester Zeit!

Gegen 10 Uhr vermeldeten Anwohner im Osten Münchens die ersten Ausfälle. „Insgesamt waren 5000 Haushalte betroffen“, sagt Michael Solic, Sprecher der Stadtwerke München (SWM). Die Polizei musste an einigen Kreuzungen wie Chiemgaustraße/Innsbrucker Ring den Verkehr händisch regeln. Schon nach 20 Minuten war der Großteil wieder versorgt, um 11.30 Uhr war die Störung komplett behoben. Ursache diesmal: ein Kabeldefekt. „Das kann bei 12 000 Kilometern Stromnetz schon mal vorkommen“, erklärt Solic.

Die Stromausfälle in München häufen sich gerade: Erst am Samstag hatte ein technischer Defekt im Kabelnetz die Versorgung von etwa 1000 Haushalten in der Isarvorstadt/Ludwigsvorstadt gekappt. Fünf Stunden dauerte es, bis überall wieder der Strom wieder lief. Und letzten Donnerstag gingen in der Altstadt die Lichter aus: Über mehr als eine Stunde saßen Anwohner in Straßen zwischen Hackenviertel und Promenadeplatz im Dunkeln. „Hier wurden wir bei Bauarbeiten angebohrt“, sagt SWM-Sprecher Michael Solic. Auch die anderen beiden Großausfälle stünden in keinem Zusammenhang: „Es war tatsächlich reiner Zufall, dass sie so kurz hintereinander auftraten.“

Einige Münchner wie tz-Leser Torsten Walther sind trotzdem wütend auf die SWM: „Jeden zweiten Tag Stromausfall! Versetzt sich mal jemand in die Lage der Menschen, die darunter leiden müssen. Konsequenzen hat es für das Unternehmen offensichtlich nicht.“

Update vom 7. August 2018, 13.26 Uhr: 

Erneut hat ein Stromausfall Teile von München lahmgelegt. Erst am Wochenende waren die Viertel Ludwigsvorstadt und Schwanthaler Höhe teilweise sieben Stunden lang vom Netz abgeschnitten, am Dienstag war Ramersdorf und Berg am Laim an der Reihe. Rund drei Stunden dauerte es, bis die SWM Entwarnung geben konnte. 

Ein Techniker arbeitete an der Behebung des Problems.

Update vom 5. August 2018, 15.45 Uhr

Obwohl der Stromausfall in München noch am Samstag behoben wurde, war für die SWM-Mitarbeiter am Sonntag nicht an Biergarten oder Freibad zu denken. SWM-Sprecher Michael Solic sagte am Mittag zur tz: „Drei Trupps sind gerade noch in der Isarvorstadt/Ludwigsvorstadt unterwegs, um die Stromkabel auszugraben und die Fehler endgültig zu beseitigen.“

Update 20.45 Uhr:

Es ist geschafft! Wie die Stadtwerke vermelden, sind nach dem Stromausfall in Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt nun alle Anwohner wieder am Netz. Über Twitter schreibt das Unternehmen: „Vielen Dank für Ihre Geduld!“

Update 19.45 Uhr: 

Immer noch müssen einige wenige Münchner ohne Strom zurechtkommen. „Die Technik macht es uns schwer - teils muss über Aggregat versorgt werden“, erklären die Stadtwerke München über Twitter. Es wird noch etwas dauern, bis das Problem in der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt vollständig gelöst ist. 

Update von 17 Uhr: 

Mehr und mehr Kunden sind wieder am Stromnetz, melden die Münchner Stadtwerke bei Twitter. Doch noch immer gibt es Probleme. 

Update von 15.00 Uhr: 

Die SWM gibt erste Entwarnung: Nach Aussage der Stadtwerke werden einige der betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt:

Erstmeldung vom 4. August 2018, 13.47 Uhr

München - Stromausfall - und das bei der Hitze. In München sind derzeit (Stand 14 Uhr) offenbar mehrere Viertel ohne Stromversorgung. Wie BR24 Oberbayern bei Twitter meldet ist hauptsächlich die Ludwigsvorstadt - konkret die geraden Hausnummern in der Herzog-Heinrich-Straße bis vor zu Lindwurmstraße betroffen. 

Bei Twitter beschweren sich bereits einige Anwohner. Denn wählt man die Nummer des Störungstelefons, so hört man eine Ansage, die bestätigt, dass es derzeit eine „Großstörung“ in den Bereichen Ludwigsvorstadt und Schwanthaler Höhe gibt. Mehr Informationen werden den Anrufern nicht zur Verfügung gestellt.

Für eine Nachfrage der Onlineredaktion war in der Pressestelle der SWM niemand zu erreichen. Wie lang die Störung andauern wird, ist derzeit noch unklar. Wir halten Sie mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden.

Erst am 2. August gab es in München einen Stromausfall in München. Über mehr als eine Stunde saßen mehrere Straßenzügen zwischen Hackenviertel und Promenadenplatz in der Altstadt im Dunkeln. 

vf, cmy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest im Live-Ticker: Wiesn-Bashing muss aufhören – heute früher Schluss wegen Sturm-Warnung?
O‘zapft is beim 185. Oktoberfest. In unserem Live-Ticker lesen Sie Nachrichten, ganz viel Service und schöne Geschichten. Hier sehen Sie jetzt einen Live-Stream vom …
Oktoberfest im Live-Ticker: Wiesn-Bashing muss aufhören – heute früher Schluss wegen Sturm-Warnung?
Polizei nimmt zwei Münchner fest, die Touristin im Wiesn-Zelt begrapschten 
Widerlich! Zwei Münchner Männer haben eine schwedische Touristen in einem Zelt auf dem Oktoberfest 2018 bedrängt und ihr in den Intimbereich gefasst. 
Polizei nimmt zwei Münchner fest, die Touristin im Wiesn-Zelt begrapschten 
Oktoberfest 2018: Stört ein Unwetter die Wiesn am Sonntag gewaltig?
Es gibt Schöneres als bei nasskaltem Wetter am Sonntag über die Wiesn zu schlendern. Droht den Besuchern ein Unwetter, welches den Aufenthalt besonders unangenehm macht?
Oktoberfest 2018: Stört ein Unwetter die Wiesn am Sonntag gewaltig?
Krasses Video: Hier überrennen Oktoberfest-Besucher die Ordner
München.tv hat auf Youtube ein krasses Video veröffentlicht. Es zeigt eine gefährliche Szene, als die Oktoberfest-Besucher am ersten Tag um 9 Uhr auf die Theresienwiese …
Krasses Video: Hier überrennen Oktoberfest-Besucher die Ordner

Kommentare