+
Siegfried Märkl vor seinem Lokal.

Klage um Sperrstunde abgewiesen

Sunshine-Wirt verliert vor Gericht - er muss um 3 Uhr Schluss machen

München - Der Sunshine-Wirt Siegfried Märkl zog wegen der früheren Sperrstunde vor Gericht. Das Gericht wies die Klage ab. Das bedeutet, dass er um spätestens 3 Uhr die Gäste rausschmeißen muss.

Der Wirt Siegfried Märkl hatte gegen den Bescheid der Ordnungsbehörde, dass er um 3 Uhr schließen muss, geklagt (wir berichteten). Das Verwaltungsgericht hat die Klage nun abgewiesen. Früher hatte das Sunshine mehr oder weniger rund um die Uhr geöffnet. Lesen Sie die Details der Entscheidung auf unserem Partnerportal tz.de.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Mädchen verzweifelt: Papa, komm heim!
Zwei Fürstenrieder Schwestern suchen verzweifelt nach ihrem Papa. Vor zwei Wochen ging er zum Tanzkurs - und kam nicht mehr heim.
Münchner Mädchen verzweifelt: Papa, komm heim!
Scientologe in führender Position? Zoff im Haus der Kunst
Im weltweit bekannten Museum Haus der Kunst soll ein Scientologe in führender Position tätig sein. Dem Aufsichtsrat ist das seit anderthalb Jahren bekannt, passiert ist …
Scientologe in führender Position? Zoff im Haus der Kunst
Deutsche Eiche feiert Fasching mit Trump
Den wohl buntesten Fasching der Stadt feiert die Deutsche Eiche. „Mit unserem legendären Faschingsstraßenfest sind wir über die Stadtgrenzen und die queere Szene hinaus …
Deutsche Eiche feiert Fasching mit Trump
Dieter-Hildebrandt-Preis für Josef Hader
Der bekannte österreichische Kabarettist Josef Hader erhält den in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehenen Dieter-Hildebrandt-Preis. Dies hat der Kulturausschuss des …
Dieter-Hildebrandt-Preis für Josef Hader

Kommentare