+
Die Lindwurmstraße.

Schläge und Schnitte

Überfall auf der Lindwurmstraße: Opfer mit Messer verletzt

  • schließen

München - Ein 40-jähriger Mann aus dem Irak ist auf dem Weg nach Hause von zwei Männern brutal überfallen worden. Sie wollten Geld, doch er hatte keines.

Ein 40-jähriger Mann war am Samstag gegen 23.40 Uhr zu Fuß auf dem Weg von einer Feier nach Hause. Auf der Lindwurmstraße begegnete er zwei Männern, die unvermittelt an ihn herantraten. 

Einer der beiden verlangte von dem 40-jährigen Iraker sein Geld rauszurücken. Als dieser ihm sagte, er habe kein Geld bei sich, flippten die Täter aus, berichtet die Polizei München.

Einer der beiden schlug auf das Opfer ein, der andere zog ein Messer und verletzte den 40-Jährigen damit am Handgelenk, als dieser versuchte den Angriff abzuwenden und sich vor schlimmeren Verletzungen zu schützen. 

 Ohne Beute flüchteten die beiden Angreifer schließlich zu Fuß vom Tatort. 

Das Opfer konnte die beiden Männer nicht gut erkennen, weswegen keine Details zum Aussehen der Männer vorliegen. Einer der beiden sei circa 1,60 Meter groß gewesen, gab das Opfer an. 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Mehr Sicherheit - und Bier dank App bezahlen
Etwa sieben Wochen vor dem Start des Münchner Oktoberfests 2017 stellt Festleiter Josef Schmid (CSU) die Neuheiten vor. Das Fest wird sicherer und digitaler.
Oktoberfest 2017: Mehr Sicherheit - und Bier dank App bezahlen
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Möglicherweise ist das Messer gefunden worden, mit dem am Sonntag ein 31-Jähriger vor der Diskothek Neuraum niedergestochen worden ist – und das bereits, bevor die …
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Loomit im Interview: „Wir haben in München schon immer Meilensteine gesetzt“
Tag 3 für unsere Mauer am Pressehaus von tz und Münchner Merkur. Künstler Loomit erklärt uns im Interview, was Arbeit des Graffiti-Künstlers ausmacht und warum München …
Loomit im Interview: „Wir haben in München schon immer Meilensteine gesetzt“
Stammgäste halfen ihm zum eigenen Laden: Alle für „Onkel Ali“
Mithilfe dreier Bekannter kommt Ali Turgut zu seinem eigenen Dönerladen im Westend. 
Stammgäste halfen ihm zum eigenen Laden: Alle für „Onkel Ali“

Kommentare