Frau schwer verletzt

Autofahrerin sucht Parkplatz und übersieht dabei Fußgängerin

München - Bei einem Unfall in der Ludwigsvorstadt ist am Freitag eine Fußgängerin schwer verletzt worden. Die Frau war von einem Auto angefahren worden. Dessen Fahrerin war gerade auf Parkplatzsuche.

Auf der Suche nach einem Parkplatz hat eine Autofahrerin eine Fußgängerin schwer verletzt. Die Frau war in ihrem Mini Cooper am Freitag um 14.10 Uhr auf der Goethestraße stadtauswärts unterwegs, als sie laut Polizei auf Höhe der Hausnummer 12 auf der anderen Straßenseite eine Parklücke sah. 

Die 53-Jährige wollte diese erreichen und rangierte ihren Wagen dafür zurück. Dabei hatte sie allerdings eine Fußgängerin übersehen, die hinter ihr die Straße überquerte. Die Frau wurde leicht vom Heck des Wagens gestoßen, woraufhin sie auf den Asphalt stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Die 63-Jährige wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
Sechs Jahre Lärm: Das erwartet die Bürger künftig am Sendlinger Tor. Die MVG startete am Montagvormittag die große Baustelle. Wir erklären, was passiert und wie es …
Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Dem Autobahnring zwischen den Kreuzen München-Ost und München Nord steht eine umfangreiche Sanierung bevor, die sich über drei Jahre hinziehen wird. Was alles geplant …
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Beim Amoklauf am OEZ konnte ein Obsthändler nur knapp sein Leben retten. Nun bedroht das geplante Denkmal für die Opfer seine Existenz.
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Krach um die neue Rumpel-Tram
München - Anwohner an der Linie 17 klagen über Lärm und Erschütterungen, ausgelöst durch die neuen Münchner Trambahnen. Tatsächlich sagen Münchner Verkehrsgesellschaft …
Krach um die neue Rumpel-Tram

Kommentare