Autofahrer hatte ihn übersehen

Gegen Pkw-Tür geprallt: Radler (45) stürzt schwer

München - Wieder wird ein Radfahrer Opfer eines schweren Verkehrsunfalls, weil er gegen eine Pkw-Türe prallt.

Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Samstag, 20. August gegen 14.10 Uhr. Demnach prallte der Radfahrer gegen eine geöffnete Fahrzeugtür, stürzt und wird schwer verletzt.

Ein 36 Jahre alter Tourist aus Kuwait hatte seinen Volvo XC 60 an der Schwanthalerstraße geparkt. Zeitgleich fuhr ein 45-jähriger Münchner mit seinem Cannondale-Fahrrad die Schwanthalerstraße stadteinwärts. Als der Volvo-Fahrer die Fahrertür öffnete, um auszusteigen, übersah er den von hinten heranfahrenden Radfahrer. Da sich dieser bereits auf Höhe des Autos befand, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Mit der rechten Seite seines Rades stieß er gegen den Holm der Fahrzeugtür. Dadurch stürzte er und fiel auf die Fahrbahn. Mit schweren Gehirnverletzungen und multiplen Prellungen kam er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Erst am vergangenen Donnerstag war ein Radler aus demselben Grund in Neuhausen schwer gestürzt und schwebte nach dem Unfall in Lebensgefahr.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OB Reiter am Zwergackerweg: Arbeiten verlängern sich 
Oberbürgermeister Dieter Reiter hat am Dienstag die Anwohner am Zwergenackerweg in Freimann besucht. Dabei erfuhren sie auch, dass die Arbeiten sich verlängern. Die …
OB Reiter am Zwergackerweg: Arbeiten verlängern sich 
Polizei lässt "Schwarze Schafe" von Sicherheitsdienst auffliegen
Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sollen unter anderem bei Einsätzen in der Münchner-Bahn zu weit gegangen sein. Die Bundespolizei ermittelt gegen Mitarbeiter privater …
Polizei lässt "Schwarze Schafe" von Sicherheitsdienst auffliegen
Beraterfirma verklagt Ex-Apassionata-Chef
Das Beratungsunternehmen Ernst & Young liegt im Rechtsstreit mit Apassionata-Gründer Peter Massine. Die Berater hätten für die im Bau befindliche Spielstätte im Münchner …
Beraterfirma verklagt Ex-Apassionata-Chef
Stadtrat: Die erste Elektro-Buslinie soll früher kommen
Die erste E-Buslinie der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) soll rascher kommen als geplant. SPD und CSU wollen bereits 2019 starten – Grünen-Fraktion kritisiert …
Stadtrat: Die erste Elektro-Buslinie soll früher kommen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare