Überfall in der Lindwurmstraße

Verkäuferin mit Schreckschusspistole bedroht: Räuber gefasst

München - Gut eine Woche nachdem ein Räuber aus einer Münchner Klinik geflohen war, ist der Mann nun gefasst. Der 16-Jährige hatte einen Laden in der Lindwurmstraße überfallen. 

Der Überfall ereignete sich wie berichtet bereits am 2. Januar. Demnach hatte der mutmaßliche Täter, ein 16 Jahre alter Iraker aus München, ein Geschäft in der Lindwurmstraße überfallen. Er hatte die Verkäuferin mit einer Schreckschusswaffe bedroht und war mit 1000 Euro Bargeld aus der Kasse geflohen. Aufmerksame Passanten, die den Vorfall bemerkten, überwältigten den Täter im Geschäft und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Er wurde dabei am Kopf verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. 

Während der medizinischen Versorgung dort gelang ihm die Flucht. Eine eingeleitete Sofortfahndung führte damals nicht zur Ergreifung des Täters. 

Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurde der Mann nach einer intensiven Fahndung am 5. Januar 2017 gegen 20.45 Uhr von der Polizei verhaftet. Er ist nun in Untersuchungshaft.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
München - Ein 40 -Jähriger wird als Täter mehrerer Einbrüche an der TU und LMU überführt. Wie sich herausstellt, war der Dieb an Universitäten in ganz Bayern im Einsatz. 
Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
So lief der Transport der MS Utting
Nach 56 Jahren hat die MS Utting einen neuen Platz. Künftig steht das Schiff vom Ammersee auf einer Eisenbahnbrücke in München. Organisator Daniel Hahn verrät, wie das …
So lief der Transport der MS Utting
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Am Mittwoch musste die außerordentliche Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor versammelten sich rund …
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche
München - Der Stadtrat hat entschieden, dass der Bezirk Altstadt-Lehel keine Erhaltungssatzung braucht. Damit geben die Politiker das Viertel für Normalverdiener auf. 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche

Kommentare