+
Viele Nutzer heißt auch viel Datenverkehr. Ein schneller Internetanschluss schützt vor Abbrüchen, Wartezeiten und ruckelnden Videos.

M-net - Glasfaser

Surfen mit Lust statt Frust: Die Bandbreite entscheidet

Eine Wohnung, ein Internetanschluss. Logisch, warum sollte man auch mehrere haben? Aber je mehr Menschen einen Anschluss gemeinsam nutzen, desto enger wird es auf der Datenleitung.

Heute sind immer mehr Geräte direkt mit dem Internet verbunden. Laptops und Handys sowieso, auch Fernseher, Tablets und Spielekonsolen. Und stetig wächst die Zahl an Heizungen, Kühlschränken und Autos, die ebenfalls mit der digitalen Welt in Kontakt stehen. All diese Geräte benötigen eine gewisse Bandbreite, um miteinander kommunizieren zu können. Wer frustfrei surfen, Video streamen und spielen möchte, sollte daher einen Internetanbieter wählen, der genügend Geschwindigkeit, sprich Bandbreite, bietet.

Per Glasfaser gibt es die schnellsten und leistungsfähigsten Internet-Anschlüsse. Bei M-net sogar mit Bandbreiten bis 300 Mbit/s.

Mit einem simplen DSL-Anschluss – mag er auch noch so hoch getunt sein – ist der Frust über Verbindungszusammenbrüche, ärgerliche Wartezeiten oder schlicht nicht nutzbare Angebote vorprogrammiert. Und mitunter kann es ganz schön schnell gehen. Zum Beispiel erfordert Fernsehen in HD-Qualität über das Internet je nach Qualitätsanspruch eine Bandbreite von annähernd 20 Mbit/s. Auch für beliebte Video-on-Demand-Kanäle wie YouTube oder gängige Online-Videotheken wie Amazon Instant Video, Maxdome und Netflix sind hohe Bandbreiten Pflicht. Und mit Ultra HD steht schon das nächste „Bandbreite fressende Video-Format“ bereit. Das vernetzte Zuhause zeigt, warum der Bandbreitenbedarf seit Jahren vor allem auch im Privatbereich exponentiell ansteigt. Und eines scheint klar: Das Wachstum wird so weitergehen. Während in Deutschland 2011 jeder Einwohner über drei internetfähige Geräte verfügte, werden es 2016 bereits fünf sein.

Eine solche Datenlast erfordert leistungsfähige Internetanschlüsse, wie sie der regionale Internet- und Telefonanbieter M-net in vielen Teilen Münchens anbietet. Mit einem echten Glasfaser-Internetanschluss liefert M-net heute schon Bandbreiten bis zu 300 Mbit/s - stabil und zuverlässig. Damit ist M-net übrigens einer der schnellsten Internetprovider in ganz Deutschland.

M-net: Meine Highspeed-Heimat

Impressionen: Glasfaseranschlüsse von M-net

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.