+
Die achte Auflage des M-net Münchner Sportfestivals am 2. Juli lockte auch in diesem Jahr tausende Besucher auf den Königsplatz.

40.000 Besucherinnen und Besucher

M-net Münchner Sportfestival: Sport für alle auf dem Königsplatz

Die achte Auflage des M-net Münchner Sportfestivals am 2. Juli war ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr konnten die Besucher viele verschiedene Sportarten testen.

Rund 40.000 Sportbegeisterte konnten am Königsplatz bei angenehmen Temperaturen und einem Mix aus Sonne und Wolken 90 Sportarten ausprobieren, sich informieren sowie spannende Shows und Wettkämpfe besuchen. Das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München freute sich als Veranstalter über die hohen Besucherzahlen und das Interesse der Münchner Bevölkerung am Sport. Die M-net Beach Area war mit einem Sandcourt und dem 90 Quadratmeter großen Pool ein beliebtes Highlight. Bei den Globetrotter World Slackline Masters sorgte die Weltelite der Slackliner für beste Unterhaltung.

M-net Münchner Sportfestival: Der Königsplatz wurde zur Sportwelt

Der Münchner Königsplatz, der eigentlich für seine Museen und deren historische Schätze bekannt ist, verwandelte sich am Sonntag in eine Sportwelt. Sportvereine und -institutionen begrüßten 40.000 Besucherinnen und Besucher, um mehr als 90 verschiedene Sportarten zum Ausprobieren anzubieten und darüber zu informieren. Ein unterhaltsames Bühnenprogramm und zahlreiche Shows auf dem Festivalgelände sorgten für Unterhaltung.

Auch Kanufahren war auf dem Königsplatz möglich.

Um 12 Uhr begrüßte Stadträtin Kathrin Abele, SPD, in Vertretung des Oberbürgermeisters die Besucherinnen und Besucher. Abele freute sich über die rege Teilnahme und verdeutlichte den hohen Stellenwert der Sportförderung in der Landeshauptstadt München. „Sportliche Betätigung und körperliche Bewegung halten nicht nur fit und gesund – sie sollen auch Spaß machen“, betonte Stadträtin Kathrin Abele. „Spaß macht Sport vor allem im Team oder in der Gruppe, deshalb möchten wir mit dem Münchner Sportfestival passende Anlaufstellen wie Sportvereine und -institutionen vorstellen. Wir sind uns sicher, dass für jedes Alter und jedes Können die richtige Sportart geboten ist und freuen uns, wenn möglichst viel ausprobiert wird.“

Moderator Uli Florl gratuliert Beatrix Zurek (links) und Anna Schaffelhuber zum Allianz BUDDY-Abzeichen.

„Wir freuen uns, dass das Münchner Sportfestival im Veranstaltungskalender der Stadt einen festen Platz eingenommen hat“, so Stadtschulrätin Beatrix Zurek. „Die Veranstaltung fand in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt und in jedem Jahr freue ich mich persönlich über die Begeisterung, mit der die Besucherinnen und Besucher neue Sportarten ausprobieren und am Münchner Sportfestival aktiv teilnehmen.“ Die Stadtschulrätin absolvierte gemeinsam mit der mehrfachen Paralympics-Siegerin Anna Schaffelhuber das Allianz BUDDYAbzeichen: „Ich bin begeistert darüber, wie viele Teams gemeinsam mit ungleichen Fähigkeiten das BUDDY-Abzeichen absolvierten – das ist eine tolle Aktion, um Menschen zusammenzubringen und wir sind stolz, dass eine solche Aktion im Rahmen des Münchner Sportfestivals stattfindet.“

Die M-net Beach Area.

Dr. Wolfgang Wallauer, Leiter des Privatkundengeschäfts bei M-net erklärt: „Als langjähriger Titelpartner der Veranstaltung freuen wir uns, dass wir auch in diesem Jahr die Münchnerinnen und Münchner als sportbegeistertes und neugieriges Publikum beim M-net Sportfestival erleben konnten. Veranstaltungen wie diese sind für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich und tragen dazu bei, das Leben in München noch lebenswerter zu gestalten. Dafür engagieren wir uns gerne.“

Hier erfahren Sie mehr über M-net

M-net Beach Area

In der M-net Beach Area präsentierte der Münchner Telekommunikationsanbieter M-net einen Court mit feinstem Karibiksand sowie einen Pool. Auf dem Sandcourt standen Sportarten wie Beachvolleyball oder Beachhandball zum Ausprobieren bereit. Im kühlen Nass konnten Wasserratten mitten auf dem Königsplatz tauchen oder schnorcheln und sich im Kanusport oder als Meerjungfrau versuchen.

Ergebnisse der Globetrotter World Slackline Masters

Bei den Globetrotter World Slackline Masters war die Weltspitze auf dem Königsplatz vertreten, um sich auf der Slackline vor begeistertem Publikum zu messen. Den ersten Platz im Finale belegten Alex Mason (USA) und Abraham Hernandez (Chile) vom Team America, den zweiten Platz machten Ayumi Okada und Yukimi Fukada vom Team Japan und über den dritten Platz freuten sich Carlos Neto und Alexandre Macarini vom Team Brasilien.

Impressionen vom 8. M-net Münchner Sportfestival

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Das einst imposante Gestüt Ludwigsfeld liegt seit Jahrzehnten brach. Nun will ein Münchner Unternehmer dort eine spektakuläre Reitstall-Anlage errichten. Teils sollen …
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Circus Roncalli kommt nach München - und wir verraten, wohin
Manege frei für den Circus Roncalli in München! Ab 7. Oktober gastiert der Circus Roncalli mit seiner Jubiläumsshow auf dem Areal des Kreativquartiers. 
Circus Roncalli kommt nach München - und wir verraten, wohin

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.