1 von 12
Am 12. und 13. September 2015 verwandelt sich die Münchner Ludwigstraße in ein Stadion! Wo sonst Autoverkehr das Stadtbild prägt, veranstaltet die Umweltorganisation Green City e.V. gemeinsam mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München das Streetlife Festival, das in diesem Jahr 15-jähriges Jubiläum feiert.
2 von 12
Das Streetlife Festival findet auf der Ludwig- und Leopoldstraße, von Odeonsplatz bis Georgenstraße, statt und wartet mit einem besonderen Sporthighlight auf Sie: Das über 200 Meter lange „Ludwigstadion“ des Telekommunikationsdienstleisters M-Net.
3 von 12
Herzstück des Sportbereichs ist der BMX- und Bike-Bereich des M-net EX&HOP Contest. Nach zwei Jahren BMX und Skateboarden werden sich 2015 wieder die Mountainbiker, zusammen mit den BMX Fahrern die Ehre geben und das Publikum mit Tricks auf einem neuen Setup begeistern.
4 von 12
Über eine Länge von 70 Meter werden Jumpboxen von bis zu 2,50m Höhe aufgebaut, auf denen beide Disziplinen die Chance haben werden, sich bei einer Cash4Tricks Session am Samstag und einem Contest mit 1.500 € Preisgeld und Sachpreisen im Wert von über 1.000€ zu beweisen.
5 von 12
Zusätzlich sorgt die Münchner Live Act Midnight Adventure Crew mit einem Live Rap Act für die musikalische Unterhaltung am Samstagabend. Neben hochklassigen Profi-Wettkämpfen gibt es hier für BesucherInnen die Möglichkeit, von internationalen Top-Fahrern die Grundlagen des BMX-Sports zu erlernen oder ihr Können zu verbessern.
6 von 12
Die Workshops gehen jeweils über 30min und finden am Samstag um 16.30 Uhr sowie am Sonntag um 11.00 Uhr und 11.30 statt. Die Workshops sind für Kinder ab sechs Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geeignet. Räder und Schutzkleidung sind vor Ort vorhanden.
7 von 12
Die Anmeldung unter der Email-Adresse register@wayfurther.com ist bis zum 10.09.2015 möglich. Die Plätze werden dabei nach dem Prinzip „First Come First Serve“ vergeben.
8 von 12
Auch das weitere Programm im M-net Ludwigstadion bietet viele Möglichkeiten, das vielfältige Münchner Sportangebot aktiv zu erleben: Die BesucherInnen erwarten Schwertkämpfer von den „Gladiatores München“ , eine Baseball-Wurfanlage von den „Freising Grizzlies“, Swing Dance mit dem „Vintage Club“, ein Fußballcourt der Jugendhilfe „Neue Wege“, Skatetricks der „Freestyle Slalom Skater“ und viele weitere Angebote, u.a. vom Bayerischen Skibobverband, dem Fitnessstudio „Body&Soul“ und den Eishockeyprofis des EHC Redbull.

Münchens größtes Straßenfest

Streetlife Festival am 12./13. September 2015

Am 12. und 13. September 2015 verwandelt sich die Münchner Ludwigstraße in ein Stadion! Wo sonst Autoverkehr das Stadtbild prägt, veranstaltet die Umweltorganisation Green City e.V. gemeinsam mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München das Streetlife Festival, das in diesem Jahr 15-jähriges Jubiläum feiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages 
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages 
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen: Bilder vom Feuerwehreinsatz
In Münchens Innenstadt drohte am Dienstagnachmittag ein Baukran teilweise umzustürzen. Feuerwehr und Polizei rückten an, um den Kran zu stabilisieren und Menschen zu …
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen: Bilder vom Feuerwehreinsatz
Abstimmung: Alle Entwürfe für das offizielle Wiesn-Plakat
Im Publikumsvoting kann ab jetzt jeder für sein Lieblingsmotiv für das diesjährige Wiesn-Plakat abstimmen. Mitmachen lohnt sich jedenfalls für alle Teilnehmer. 
Abstimmung: Alle Entwürfe für das offizielle Wiesn-Plakat
München
Start der Faschingsball-Saison: Reporter probieren Kostüme an
Wenn König Ludwig II. gemeinsam mit Conchita Wurst das Tanzbein schwingt und Kaiserin Sisi mit einem Häschen anstößt – dann ist München im Faschingsfieber.
Start der Faschingsball-Saison: Reporter probieren Kostüme an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.