In der Maxvorstadt

Brucker und Münchner Radler stoßen zusammen - einer wird schwer verletzt

In der Maxvorstadt hat sich ein Unfall zwischen zwei Radlern ereignet: Ein Fürstenfeldbrucker (28) und ein Münchner (80) sind zusammengestoßen, einer wurde schwer verletzt. 

Wie die Münchner Polizei berichtet, hat sich der Unfall am Freitag gegen 13.30 Uhr in der Ludwigstraße ereignet. Ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck fuhr mit seinem Fahrrad den Radweg der Ludwigstraße stadtauswärts. Vor ihm fuhr ein 80-jähriger Münchner. 

Als der 28-Jährige den Münchner auf der linken Hälfte des Radweges überholen wollte, kam er zu weit nach rechts und stieß mit seinem Lenker gegen den Lenker des 80-Jährigen. Daraufhin verloren beide das Gleichgewicht und kippten jeweils auf den Boden. Der 28-Jährige blieb weitestgehend unverletzt. 

Der 80-Jährige, der keinen Fahrradhelm getragen hatte, erlitt eine schwere Verletzung und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand leichter Sachschaden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert kritisch
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert kritisch
Münchnerin schreit um Hilfe: Mann fällt im Englischen Garten über sie her
In München kam es zu einer versuchten Vergewaltigung. Ein Mann griff eine Frau im Englischen Garten an. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die sachdienliche Hinweise …
Münchnerin schreit um Hilfe: Mann fällt im Englischen Garten über sie her
Schweigeminute in ICE nach Todes-Drama - Harte Kritik an Bahn und Fahrgästen
In einem ICE auf dem Weg nach München ist am Sonntag ein Mann gestorben. Das Verhalten einiger Fahrgäste schockierte Augenzeugen. Es bleiben offene Fragen an die Bahn.
Schweigeminute in ICE nach Todes-Drama - Harte Kritik an Bahn und Fahrgästen
Verzweifelter Anruf: Münchnerin fürchtet sich vor aggressivem Lebensgefährten - dann rückt das SEK an
SEK-Einsatz in München: Der Anruf einer verzweifelten 27-Jährigen rief Spezialkräfte auf den Plan. Nun ermittelt die Polizei.
Verzweifelter Anruf: Münchnerin fürchtet sich vor aggressivem Lebensgefährten - dann rückt das SEK an

Kommentare