Urteil nach neun Verhandlungstagen

Enkeltrickbetrüger zu sechs Jahren Haft verurteilt

Maxvorstadt - Der bereits im Mai dieses Jahres inhaftierte Enkeltrickbetrüger ist nun nach neun Verhandlungstagen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Seine Ehefrau wurde freigesprochen.

Im Mai 2016 wurde in Polen ein Enkeltrickbetrüger festgenommen. Auf perfide Art und Weise hatte er Senioren um ihr Vermögen erleichtert und sich so ein Luxusleben ermöglicht. Einer legalen Beschäftigung war er zuvor nie nachgegangen. 

Sechs Jahre Haft und Entschädigungszahlung

Nun wurde am 08.12.2016 nach neun Verhandlungstagen ein Urteil gesprochen und der 29-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Zudem muss er eine Entschädigung von 18.000 Euro an zwei seiner ehemaligen Opfer zahlen, wie die Polizei berichtet.

Der 23-jährigen Ehefrau des Täters, die ebenfalls angeklagt war, konnte bei der Beweisaufnahme keine explizite Mittäterschaft nachgewiesen werden. Sie wurde freigesprochen.

kah

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Auf dem Mittleren Ring ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Seit dem Unfall bilden sich lange Staus, die vor allem Pendler treffen.
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Die Grünen wollen in München weiter für eine Temporeduzierung sorgen. Allerdings offenbar nicht überall: Ein Antrag der SPD-Faktion wird abgeschmettert.
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber
Eric Baisi arbeitet im Untergrund - denn er ist Kanalinspekteur. Wir haben ihn bei seiner speziellen Arbeit begleitet. 
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber

Kommentare