Zwölf Asylbewerber beteiligt

Flüchtlinge: Massenschlägerei auf Rundfunkplatz

München - Eine Prügelei auf dem Rundfunkplatz in der Maxvorstadt zwischen Flüchtlingen löste am späten Donnerstagnachmittag einen Großeinsatz der Münchner Polizei aus.

Ersten Polizeiinformationen zufolge gerieten zwölf Asylbewerber, bei denen es sich um Männer aus Afrika und dem Iran handelte, aus noch ungeklärter Ursache aneinander. Die jungen Männer gingen je zu sechst aufeinander los, zwei Personen verletzten sich im Zuge der Handgreiflichkeiten. Die Polizei rückte sofort mit zehn Fahrzeugen sowie Spezialkräften an und konnte so schnell für Ruhe sorgen. Unter den Streithähnen waren unter anderem Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge an der Karlstraße.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Laut Bürgermeister Josef Schmid steht München vor einem entscheidenden Jahr - in der Digitalisierung. Nun hat der CSU-Politiker die Pläne vorgestellt.
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
Der legendäre Kunstpark hinter dem Ostbahnhof ist endgültig Geschichte. Mit dem Optimol hat auch der letzte Club auf dem Nightlife-Areal seine Pforten geschlossen.
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt
RTL-Reporterin Corinna Sticksel schleuste sich in ein Fundraising-Unternehmen ein, das Spenden für das BRK sammelt. Und deckte dort schockierende Methoden auf. 
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt

Kommentare