+

Neues für den Radverkehr

Grüne Welle für Radler auf der Schellingstraße

Ein Pilotversuch für besseren Radverkehrsfluss in der Maxvorstadt: Auf der Schellingstraße bekommen Radler eine grüne Welle. Außerdem werden drei Radlrouten ausgewiesen.

München - Der Kreisverwaltungsausschuss hat am vergangenen Dienstag einige Neuerungen für den Radverkehr beschlossen: So wird von Frühjahr an auf der Schellingstraße probeweise eine Grüne Welle für Radler eingerichtet – und zwar so, dass MVG-Busse nicht ausgebremst werden. 

In einem weiteren Pilotprojekt werden drei Radrouten ausgewiesen, an denen Radler Vorrang haben, sodass sie beispielsweise an Kreuzungen nicht mehr anhalten müssen. Außerdem wird ein „Grünpfeil“ für Radler getestet, der das Rechtsabbiegen bei Rot für Radler ermöglicht. Die Rathaus-SPD erklärte, mit den Neuerungen, die auf ihre Initiative hin umgesetzt werden, seien „zukunftsweisende Verbesserungen für den Radverkehr auf den Weg gebracht“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Störung am Drifting Coaster behoben - diese Zelte sind wieder offen
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Störung am Drifting Coaster behoben - diese Zelte sind wieder offen
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Darf man das? Diese Promi-Schönheit ist BAUCHFREI auf der Wiesn
Sie war vielleicht nicht der bekannteste Star am Freitag im Käferzelt, aber der am auffälligsten gekleidete: Eine Prominente kam bauchfrei.
Darf man das? Diese Promi-Schönheit ist BAUCHFREI auf der Wiesn
Wahllokal in der BMW-Zentrale: Bürger zeigen sich entrüstet 
Trotz anhaltender Kritik zahlreicher Bürger sieht das Münchner Kreisverwaltungsreferat wegen der Errichtung eines Wahllokals in der BMW-Zentrale kein Problem. 
Wahllokal in der BMW-Zentrale: Bürger zeigen sich entrüstet 

Kommentare