+
Hinter der Fassade lärmen die Bagger. Links die Schellingstraße. 

Im Uni-Viertel

Grundsteinlegung des Philologicums  - Palast der Bücher

München - Als „deutliches Signal zur Förderung der Geisteswissenschaften“ will Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU) den Neubau verstanden wissen, der am Eck Ludwig-/Schellingstraße heranwächst.

Am Donnerstag war Grundsteinlegung des „Philologicums“, der neuen Zentralbibliothek für die philologischen Fächer der Ludwig-Maximilians-Universität. Das Gebäude, in dem einst Seminarräume, Büros und die Studiobühne der Theaterwissenschaft untergebracht waren, ist völlig entkernt, nur die denkmalgeschützte Fassade blieb stehen. Dahinter, so Spaenle, solle nun ein moderner Arbeits- und Lernort mit rund 450 000 Buchbänden entstehen. Das werde die Attraktivität des Studienangebots erhöhen und den Wissenschaftsstandort München stärken. Der Freistaat lässt sich das Projekt 38 Millionen Euro kosten.

sc

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tag 8 auf der Wiesn: Eine Runde Wilde Maus - hier einsteigen, bitte
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem bevorstehenden Wochenende in die heiße Phase. Welche Zelte haben noch offen? Welcher Promi lässt die Sau raus? Im …
Tag 8 auf der Wiesn: Eine Runde Wilde Maus - hier einsteigen, bitte
Wer holt Münchens Direktmandate? CSU darf hoffen
Holt die CSU wieder alle Direktmandate in den vier Münchner Wahlkreisen? Eine weitere spannende Frage: Können CSU und SPD ihr Ergebnis vor vier Jahren zumindest halten? …
Wer holt Münchens Direktmandate? CSU darf hoffen
Nach tagelanger Suche: Vermisster Terrier Pablo gefunden
Bei einem Gassi-Gang geht der Jack-Russell-Terrier eines Münchner Paares plötzlich verschwunden - sechs Tage lang fehlt von Pablo jede Spur. Am Ende gibt es doch noch …
Nach tagelanger Suche: Vermisster Terrier Pablo gefunden
Diese Wiesn-Wurst sorgt für viel Kritik - und dann zeigt jemand etwas noch Schlimmeres
Eine Spezial-Wurst zur Wiesn in einem Discounter sorgt für viel Kritik bei Bayern - doch ein Facebook-User hat noch etwas viel Schlimmeres entdeckt.
Diese Wiesn-Wurst sorgt für viel Kritik - und dann zeigt jemand etwas noch Schlimmeres

Kommentare