Hackerbrücke zeitweise gesperrt

Brutale Messerattacke vor Disco „Neuraum“ - Täter flüchtig

  • schließen
  • Jochen Lehbrink
    Jochen Lehbrink
    schließen

Ein Mann ist in der Nacht auf Sonntag vor der Münchner Diskothek „Neuraum“ schwer verletzt worden. Die Täter sind flüchtig. Wegen „polizeilichen Ermittlungen“ musste der S-Bahnhof Hackerbrücke am Vormittag zeitweise gesperrt werden.

Die Polizei hatte den Gleisbereich am Sonntagmorgen mit Hunden abgesucht. Das war auch der Grund, warum der Zugverkehr zeitweise unterbrochen werden musste. 

Der Grund für die Ermittlungen ist nach Angaben der Polizei ein versuchtes Tötungsdelikt. Bei einer Attacke an der Diskothek „Neuraum“ war ein Mann gegen 3 Uhr in der Nacht offenbar schwer verletzt worden. Das Opfer erlitt Stichverletzungen im Bauch- und Brustbereich. Der oder die Täter sind flüchtig. An der S-Bahn-Haltstelle Hackerbrücke suchte die Polizei nach dem Tatwerkzeug.

So fahren die S-Bahnen

Update, 11.05 Uhr: Die Verkehrslage auf der Stammstrecke hat sich nach Auskunft der Bahn weitestgehend normalisiert. Nur auf den Außenästen kommt es noch vereinzelt zu Folgeverzögerungen.

Update 10.22 Uhr: Soeben hat die Bahn mittgeteilt, dass die Sperrung wieder aufgehoben ist. „Die Linien S 2, S 3, S 4, S 6, S 7 und S 8 verkehren wieder durch die Stammstrecke bis Zielbahnhof.“

Allerdings ist noch mit Verzögerungen von 10 bis 15 Minuten zu rechnen. „Die Linie S 1 Freising/Flughafen verkehrt weiterhin von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach.“

Gegen zehn Uhr hatte die Bahn folgendes mitgeteilt (im Wortlaut): 

Wegen polizeilicher Ermittlungen an der München-Hackerbrücke kommt es auf der Stammstrecke zu Beeinträchtigungen.

Bei folgenden Linien ändert sich die Linienführung:

Die Linie S 1 Freising/Flughafen verkehrt von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach.

Die Linie S 2 Petershausen - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Die Linie S 4 Geltendorf - Ebersberg wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Die Linie S 8 Herrsching - Flughafen wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt am Leuchtenbergring entfällt.

Die Linien S 3 Mammendorf - Holzkirchen, S 6 Tutzing - MünchenOst und S 7 Wolfratshausen - Kreuzstraße werden an geeigneten Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab.

Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Zugausfällen kommen.

Meine S-Bahn fällt aus - wir helfen Ihnen sofort

Wie kommen Sie jetzt schnell zu Ihrem Ziel? Schnelle Hilfe gibt es auf Facebook. In diesen Gruppen verabreden Sie Fahrgemeinschaften oder teilen sich die Taxikosten.

Ewig diese Verspätungen, Störungen, Sperrungen in Münchens Nahverkehr. Eine unwürdige Situation für eine Großstadt, schreibt die Aktion Münchner Fahrgäste in ihrem offenen Brief. Damit wird sie einen Nerv bei vielen Fahrgästen treffen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild/Kurzendörfer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Ringe, Zonen, Streifen – den komplizierten Tarifkreis kennt jeder, der in München mit S- und U-Bahn, Bus oder Tram unterwegs ist. Das könnte sich bald ändern.
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Zahlreiche Hassbotschaften werden am Roecklplatz an die Mauern und Wände geschmiert. Die Bewohner überlegen, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen - und sind ratlos.
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Nina Zacher, die ehemalige Wirtin der St. Emmeramsmühle in Oberföhring, verstarb an ALS. Jetzt hat Karl-Heinz Zacher die Geschichte seiner Frau in einem Buch …
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen

Kommentare