Mann schwer verletzt

Schädelverletzung nach Prügelei: Polizei sucht Zeugen

  • schließen

Bei einer Veranstaltung im Postpalast wird ein 41-Jähriger von zwei unbekannten Tätern niedergeschlagen. Er stürzt und erleidet eine schwere Schädelverletzung. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Vorfall am Samstag, 11. Februar, gegen 22.45 Uhr. Demnach wurde bei einer einer Musikveranstaltung im Postpalast in der Wredestraße ein 29-jähriger Bulgare von zwei Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt wurde.

Direkt danach wurde eine weitere unbeteiligte Person, ein 41-jähriger Serbe, mit einem gezielten Faustschlag von einem der beiden unbekannten männlichen Täter gegen den Kopf geschlagen. Das Opfer stürzte und blieb bewusstlos liegen. Er erlitt eine schwere Schädelverletzung. 

Die verständigten Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Von den beiden unbekannten Tätern liegt derzeit noch keine Personenbeschreibung vor. 

Zeugenaufruf: 

Wer kann Angaben zu den beiden aufeinanderfolgenden Auseinandersetzungen machen, bzw. zu den beiden unbekannten Tätern. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion