+
Plötzlich fehlte das Logo des Bekleidungsgeschäfts.

In der Maxvorstadt

Das schöne Logo ist weg! Diebe „entkleiden“ Trachtengeschäft

Obwohl sich das Logo eines Bekleidungsgeschäfts in vier Metern Höhe befand und mit vierzehn Bolzen an der Fassade angebracht war, wurde es von Dieben gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise. 

Maxvorstadt - Am Montag war das Logo an der Außenfassade verschwunden: Wie die Münchner Polizei berichtet, wurde in der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, das Geschäftslogo eines Bekleidungsgeschäftes in der Maxvorstadt gestohlen. 

Das Logo, das aus Aluminium mit Messingoptik gefertigt ist, befand sich in drei bis vier Metern Höhe über dem Eingang des Geschäftes. Es war mit vierzehn Bolzen an der Fassade angebracht.

So sah die Außenfassade des Geschäfts vor dem Diebstahl aus.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die zu diesem Diebstahl sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 62, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

nema

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare