+
Plötzlich fehlte das Logo des Bekleidungsgeschäfts.

In der Maxvorstadt

Das schöne Logo ist weg! Diebe „entkleiden“ Trachtengeschäft

Obwohl sich das Logo eines Bekleidungsgeschäfts in vier Metern Höhe befand und mit vierzehn Bolzen an der Fassade angebracht war, wurde es von Dieben gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise. 

Maxvorstadt - Am Montag war das Logo an der Außenfassade verschwunden: Wie die Münchner Polizei berichtet, wurde in der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, das Geschäftslogo eines Bekleidungsgeschäftes in der Maxvorstadt gestohlen. 

Das Logo, das aus Aluminium mit Messingoptik gefertigt ist, befand sich in drei bis vier Metern Höhe über dem Eingang des Geschäftes. Es war mit vierzehn Bolzen an der Fassade angebracht.

So sah die Außenfassade des Geschäfts vor dem Diebstahl aus.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die zu diesem Diebstahl sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 62, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

nema

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf der A99: BMW-Fahrer (24) baut schweren Unfall - Auto ruft selber Feuerwehr
Ein BMW-Fahrer verliert zwischen A99 und A96 bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Den Notruf muss er nicht selbst rufen.
Auf der A99: BMW-Fahrer (24) baut schweren Unfall - Auto ruft selber Feuerwehr
Ist das die gruseligste Immobilie der ganzen Stadt?
Nett sieht es aus – das kleine Haus an der Muspillistraße in Oberföhring. Und bald wird auch jemand in die renovierten Räume im ersten Stock einziehen. Ängstlich darf …
Ist das die gruseligste Immobilie der ganzen Stadt?
Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Das Gebrauchtwarenhaus des Weißen Raben in Sendling ist vom Abriss bedroht – an der Bavariastraße könnten Wohnungen oder ein Hotel entstehen. Das Sozialunternehmen sucht …
Bekanntem Kaufhaus droht der Abriss – Mitarbeiterin: „Ich habe gehört, dass ...“
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil
Ihr verantwortungsloser Umgang mit einer Silvesterrakete hatte für eine 28-Jährige Frau ein Nachspiel. Sie brachte in München viele Menschen in Gefahr.
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil

Kommentare