1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Maxvorstadt

Circus Krone startet Tournee ohne Elefanten - was steckt dahinter?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Bautz

Kommentare

Die fünf Elefanten bei einem Auftritt im Circus Krone vergangenes Jahr. Seit Mittwoch verweilen sie in Spanien.
Die fünf Elefanten bei einem Auftritt im Circus Krone vergangenes Jahr. Seit Mittwoch verweilen sie in Spanien. © Bodmer

Elefanten sind das Wappentier von Circus Krone. Doch nun startete der Tournee-Auftakt ohne die fünf Dickhäuter.

München - Sie können sich die Sonne auf die dicke Haut brennen lassen und im See das Wasser in die Luft prusten. Die fünf Elefanten des Circus Krone verbringen gerade eine Auszeit in Spanien, in einem Park 30 Kilometer entfernt von Sevilla. Im aktuellen Tourneeprogramm werden sie deshalb fehlen, auch beim Auftakt kommende Woche auf der Theresienwiese.

Schon lange fordern Tierschützer, Elefanten aus den Manegen zu verbannen. Der Grund ist hier aber ein anderer: Circus Krone schickt seine zwei ältesten Dickhäuter Marla und Kenia in Rente. „Eigentlich sollen die beiden zu unseren anderen alten Tieren nach Weßling bei Starnberg kommen“, erklärt Tierdompteur Martin Lacey unserer Zeitung. Da dort aber erst ein neues Zuhause für die beiden gebaut werden müsse und das noch einige Zeit in Anspruch nehmen werde, lebten die beiden Rentnerinnen vorübergehend im Safaripark La Reserva del Castillo de las Guardas. Lacey: „Das ist ein riesiges Gelände, dort leben seit sieben Jahren auch Löwen von uns.“

Circus Krone: Alle fünf Elefanten sind derzeit in Spanien.
Circus Krone: Alle fünf Elefanten sind derzeit in Spanien. © Martin Lacey

Aber warum sind jetzt alle fünf Elefanten in Spanien gelandet? „Das passiert zum Wohl der Tiere“, erklärt Lacey. „Elefanten sind Herdentiere. Ohne ihre Familie würde ihnen die Eingewöhnung zu schwerfallen.“ Das heißt aber auch: Sobald die zwei alten Damen sich in Spanien wohl fühlen, geht es für die anderen drei Elefanten wieder mit Spezialtransportern zurück nach Deutschland in die Manege.

Zirkus-Chefin Jana Lacey-Krone vor dem Elefanten-See in Spanien
Zirkus-Chefin Jana Lacey-Krone vor dem Elefanten-See in Spanien. Großes Foto rechts: die Krone-Elefanten bei der Eingewöhnung im dortigen Park. © Martin Lacey

„Wann das sein wird, können wir noch nicht absehen“, sagt Circus-Krone-Sprecher Andreas Kielbassa. Für das neue Programm Mandana habe man vorsorglich zwei Versionen geschrieben, eine mit und eine ohne Elefanten. Es werde weiterhin Elefanten im Circus Krone geben. „Das ist schließlich unser Wappentier!“ 

Anfang März gab Circus Krone eine traurige Nachricht bekannt: trotz intensiver Behandlung ist das Nashorn Tsavo gestorben.

Traditionell an Weihnachten startet das Winterprogramm von Circus Krone in München. Mit in der Manege werden Elefanten sein. Tierschützer in Rage.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Maxvorstadt – mein Viertel“.

Mit einem ganz speziellen Produkt will der Circus Krone jetzt Autofahrern helfen, ihre Fahrzeuge vor Mardern und anderen Tieren zu schützen.

Nina Bautz

Auch interessant

Kommentare