U-Bahn Maillingerstraße

33-Jähriger belästigt junge Frau - und verfolgt sie eine halbe Stunde lang

Eine sehr unschöne Erfahrung hat eine junge Frau am Donnerstag gemacht: Am Bahnsteig an der Maillingerstraße wurde sie von einem Mann angefasst. Als sie flüchtete, folgte er ihr.

München - Am Donnerstag gegen 17.50 Uhr, wurde eine 25-jährige Münchnerin am Bahnsteig des U-Bahnhofs Maillingerstraße von einem 33-jährigen belästigt.

Er strich ihr zuerst mit seiner Hand über ihre, dann griff er ihr ins Haar. Dabei starrte er ihr durchdringend in die Augen. Die 25-Jährige schüttelte ihn ab und ging weg. Doch auch das half nicht: Der Mann aus Bosnien verfolgte sie über eine halbe Stunde hinweg. Erst als sie sich mit einer Freundin traf, verständigte sie schließlich die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, konnten sie den Mann festnehmen. Er leistete laut Polizei erheblichen Widerstand. Da er ohne festen Wohnsitz ist, wird er nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Maxvorstadt – mein Viertel“ .

mm/tz

Rubriklistenbild: © Sigi Jantz (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Es war ein berühmtes TV-Gesicht: Mit nur 34 Jahren starb Ferdinand Schmidt-Modrow plötzlich. Die Trauerfeier in München war sehr emotional. 
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
München: Mieter entdecken Hass-Botschaft in Briefkasten - nicht alle Anwohner teilen die Meinung
Sie haben ihren ganzen Zorn in diesen Zettel gelegt, die Nachbarn fanden ihn im Briefkasten. Mieter aus München klagen an.
München: Mieter entdecken Hass-Botschaft in Briefkasten - nicht alle Anwohner teilen die Meinung
Rätsel um Münchner Schuhbeck-Restaurant: Verwirrte Gäste stehen plötzlich vor verschlossenen Türen
Die Überraschung war für die tz-Leser groß: Sie wollten kürzlich ein schönes Essen in Schuhbecks Sternerestaurant Alfons am Platzl genießen. Doch dann die Enttäuschung …
Rätsel um Münchner Schuhbeck-Restaurant: Verwirrte Gäste stehen plötzlich vor verschlossenen Türen
„Lauter Knall“: Münchner Feuerwehr wird durch drastischen Notruf zu schlimmem Unfall gerufen
Wegen eines lauten Knalls wurde die Feuerwehr zu einer Wohnung im Osten von München gerufen. Im Obergeschoss erwartete die Einsatzkräfte Schlimmes.
„Lauter Knall“: Münchner Feuerwehr wird durch drastischen Notruf zu schlimmem Unfall gerufen

Kommentare