+
Am Hauptbahnhof hat ein Mann einem anderen unvermittelt in den Rücken getreten.

An der Arnulfstraße

Plötzlicher Gewaltausbruch: Münchner tritt Mann (40) von hinten in den Rücken

Unvermittelt und offenbar grundlos hat ein 40-Jähriger einem 34-Jährigen am Donnerstag am Hauptbahnhof in den Rücken getreten. Das Ganze passierte, als der Jüngere den Bahnhof am Ausgang Arnulfstraße verlassen wollte.

München - Wie die Polizei mitteilt, kam der 34-Jährige aus Stuhr in Niedersachsen gegen 01:30 Uhr auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Er teilte mit, dass ihn zuvor ein inzwischen geflohener Mann am Ausgang Arnulfstraße des Hauptbahnhofes unvermittelt von hinten in den Rücken getreten habe. Er klagte über Schmerzen in dem Bereich. 

Anhand der Personenbeschreibung konnten die Beamten der Bundespolizei den Tatverdächtige bei einer sofort eingeleiteten Suche in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof erkennen. Nach einer eindeutigen Identifizierung durch den Geschädigten nahmen die Bundespolizisten den Verdächtigen fest und brachten ihn zur Dienststelle. 

Hier leistete der 40-jährige gebürtige Niederländer, der in München wohnt, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, indem er sich aktiv gegen die polizeilichen Maßnahmen sperrte. Zudem ließ er sich mehrfach zu Boden fallen. Auch dieser Mann war nicht bereit, einen freiwilligen Atemalkoholtest zu machen. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den Niederländer wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Lesen Sie auch: Betrunkener schiebt Fahrrad, stürzt und schläft auf Bahngleisen ein. In München verlor ein Audifahrer außerdem seinen Führerschein - obwohl er an dem Unfall, in den er verwickelt war, gar nicht schuld war.

mm/tz 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Ihren Flug verpasste ein Münchner Paar um ganze sieben Minuten. Nach einem Unfall schaffte es Judith Gimm nicht schnell genug zum Check-In.  Der Flieger hob ohne die …
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Erneuter Gasteig-Zoff nach Umbau-Entscheidung: Unterlegene Architekten nicht zufrieden
Der Umbau des Münchner Gasteigs ist bislang ab 2021 vorgesehen, nun scheint sich der Aufsichtsrat für ein Architekten-Modell entschieden zu haben. Zoff gibt es …
Erneuter Gasteig-Zoff nach Umbau-Entscheidung: Unterlegene Architekten nicht zufrieden
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Die Oktober-Bauarbeiten an der Münchner Stammstrecke starten. An diesem Wochenende geht‘s weiter. Wer mit der S-Bahn in die Innenstadt möchte muss Geduld haben. 
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Großeinsatz am Riemer See: Ein junger Mann (25) wurde dort seit Montagabend vermisst. Feuerwehrtaucher und Hubschrauber suchten nach ihm. Nun gibt es traurige Gewissheit.
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail

Kommentare