Schwerer Unfall auf A8 mit Lkw - Riesenstau um München bis auf A99

Schwerer Unfall auf A8 mit Lkw - Riesenstau um München bis auf A99
+
Was passierte am frühen Donnerstagmorgen am S-Bahnhaltepunkt Hackerbrücke? Die Bundespolizei ermittelt. (Symbolfoto)

Tatort: Hackerbrücke

Münchner blutig geschlagen - die Täter flüchten mit der S2

Gewaltakt am Feiertag: Am Donnerstagmorgen fanden Polizisten einen jungen Münchner. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. 

München - Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 5:30 Uhr, kam es am S-Bahnhaltepunkt Hackerbrücke zu einer Prügelei zwischen mehreren Personen. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei traf dort noch einen verletzten Münchner (20) sowie vier, derzeit als Zeugen geführte, junge Männer an. 

Verdacht auf Nasenbeinbruch

Der 20-Jährige gab an, von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Da seine Nase stark blutete, wurde er mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Münchner Krankenhaus gebracht, meldet die Bundespolizei. Den genauen Tathergang sollen die derzeit laufenden Videoauswertungen vom Haltepunkt sowie aus einer S2 Richtung Petershausen ergeben, in welche mehrere Tatverdächtige eingestiegen sein sollen. 

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Bundespolizeiinspektion München bittet Zeugen vom Haltepunkt Hackerbrücke oder aus einer zu dieser Uhrzeit von dort Richtung Petershausen abfahrenden S2, sich unter der Telefonnummer 089/515550-111 zu melden.

Lesen Sie auch: Am 22. November ist ein Zug in München an der Hackerbrücke entgleist. Ein Großeinsatz läuft.

Auch am Hauptbahnhof gab es einen Gewaltausbruch. Offenbar grundlos wurde ein 40-Jähriger von hinten in den Rücken getreten

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnung in München verzweifelt gesucht? 11 Tipps, mit denen Sie doch noch zum Ziel kommen
Mietpreis-Wahnsinn und Wohnungsnot in München können einem den Mut nehmen - hier sind 11 Gründe, wieder welchen zu schöpfen.
Wohnung in München verzweifelt gesucht? 11 Tipps, mit denen Sie doch noch zum Ziel kommen
Mieter entdecken Hass-Botschaft in ihrem Briefkasten - nicht alle Anwohner teilen die Meinung
Sie haben ihren ganzen Zorn in diesen Zettel gelegt, die Nachbarn fanden ihn im Briefkasten. Mieter aus München klagen an.
Mieter entdecken Hass-Botschaft in ihrem Briefkasten - nicht alle Anwohner teilen die Meinung
Das Handbuch für Einheimische und Neuankömmlinge: Mit „Neu in München“ 2020 die Stadt entdecken
“Neu in München“ 2020: Das Handbuch für Zugezogene und Einheimische – in unserem Magazin finden Sie Tipps, Reportagen und Interviews für das ganze Jahr.
Das Handbuch für Einheimische und Neuankömmlinge: Mit „Neu in München“ 2020 die Stadt entdecken
Münchnerin (26) auf dem Heimweg beinahe stranguliert: „Habe erst gar nicht realisiert, was los war“
Isabella B. schaudert es noch immer, wenn sie an vergangenen Donnerstag denkt. Die 26-Jährige wäre fast von einer Hundeleine stranguliert worden.
Münchnerin (26) auf dem Heimweg beinahe stranguliert: „Habe erst gar nicht realisiert, was los war“

Kommentare