In der Maxvorstadt

Obdachloser will sich rächen und sticht auf Landsmann ein

München - Zwei Obdachlose in München hatten offenbar noch eine Rechnung aus der Vergangenheit offen. Ein Mann stach nun wie wild auf den anderen ein. 

Wie die Polizei berichtet, haben am Montag gegen 21.15 Uhr mehrere Zeugen von der Hackerbrücke aus beobachtet, wie ein unbekannter Mann auf einen am Boden liegenden Obdachlosen einschlug. Als die Zeugen dem 55-Jährigen zur Hilfe eilten, flüchtete der Täter unerkannt zu Fuß in westliche Richtung.

Im Bereich der Tatörtlichkeit hatten Obdachlose, so auch der 55- Jährige, ihre Nachtquartiere eingerichtet. Zur Tatzeit konnten jedoch keine weiteren Obdachlose dort angetroffen werden. 

Zunächst stellte der Notarzt bei dem 55-jährigen Rumänen Stich- und Schnittverletzungen im Gesicht und Hals fest. Diese stellten sich im Krankenhaus als nicht lebensbedrohlich heraus. 

Bei der Vernehmung gab dieser an, dass er den Täter bereits seit längerer Zeit aus Rumänien kennt. Diesen hätte er kurz zuvor überraschend am Hauptbanhof getroffen und gemeinsam begab man sich zum Schlafplatz an der Hackerbrücke. 

Aufgrund eines Vorfalls in Rumänien wollte der Täter wohl Rache nehmen. Deshalb stach er mit einem unbekannten Gegenstand unvermittelt auf den 55-Jährigen ein. Die Hintergründe der Tat, sowie die genaue Identität des Tatverdächtigen bedürfen noch umfangreicher Ermittlungen. Diese werden bei der Mordkommission des Polizeipräsidiums München geführt. 

Wer etwas beobachtet hat, kann sich bei der Polizei melden unter Telefon 089/ 29100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bierflaschen-Attacke im Englischen Garten: Täter verurteilt
Der Fall sorgte im Mai 2016 für Entsetzen: Alessandro D. (19) greift einen Schüler im Englischen Garten mit einer abgebrochenen Bierflasche an - weil er ihn beim Bieseln …
Bierflaschen-Attacke im Englischen Garten: Täter verurteilt
Medizinalhanf: Bekommt München das erste Therapiezentrum? 
Seit der Freigabe von Cannabis für Schwerstkranke interessieren sich immer mehr Patienten für alternative Therapien mit Hanf. In München könnte nun bald das bundesweit …
Medizinalhanf: Bekommt München das erste Therapiezentrum? 
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
Eigentlich wäre der Schäfflertanz erst wieder 2019 aufgeführt worden. Dieses Jahr machen die Schäffler eine Ausnahme: Sie feiern ihr 500-jähriges Bestehen. Ein Besuch …
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
MS Utting: Rumpf ist auf der Brücke - Deck soll folgen
München - Die MS Utting ist am Dienstag für die Reise in ihr zweites Leben als Kulturschiff in München verladen worden. In der Nacht startete der Schwerlasttransport. …
MS Utting: Rumpf ist auf der Brücke - Deck soll folgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion