Verräterische Indizien gefunden

Prostituierte versucht innerhalb des Sperrbezirks zu arbeiten

München - Eine junge Prostituierte aus Kroatien hat am Wochenende versucht sich innerhalb des Sperrbezirks ihre Brötchen zu verdienen. Doch die Polizei kam ihr im Hotel auf die Schliche.

Schon seit Längerem hatten die Beamten des Kommissariats 35, das zuständig ist für Ermittlungen rund um Menschenhandel und Prostitution, ein Auge auf eine 22-jährige Prostituierte aus Kroatien. 

Nach Angaben der Polizei soll sie in Verdacht gestanden haben innerhalb des Sperrgebietes auf Kundenfang zu gehen. Die Beamten gingen der Sache nach und trafen die junge Frau in einem Hotelzimmer in der Dachauer Straße an. 

Auf dem Hotelbett lagen die verräterischen Utensilien: Mehrere Kondome und Feuchttücher. Die 22-Jährige war zum Zeitpunkt der Durchsuchung in Unterwäsche. Diese Indizien reichten den Polizisten aus, um eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit aufzusetzen. Zusätzlich klärten sie die Dame über das Vorhandensein des Sperrbezirks und die damit verbundenen Regeln auf.

mm/tz 

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
München - Die Masche ist bekannt, aber leider oft erfolgreich. Betrüger haben eine Münchnerin um 1,2 Millionen Euro erleichtert. Die Polizei steht vor einer schwierigen …
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Nach Bombenfund: Schlechte Nachrichten für Anwohnerin
München - OB Dieter Reiter spricht den Anwohnern nach dem Bombenfund in Freimann Mut zu. Für Melitta Meinberger hat er keine guten Nachrichten - das ruft deren Anwalt …
Nach Bombenfund: Schlechte Nachrichten für Anwohnerin
Herzlos: Verlobter wird nach Afghanistan abgeschoben
München - Statt Hochzeit in Deutschland Abschiebung nach Afghanistan: Obaid R. musste seine Verlobte zurücklassen, weil er abgeschoben wurde. Nun läuten die …
Herzlos: Verlobter wird nach Afghanistan abgeschoben
Nach Maulkorb-Streit: OB Reiter entschuldigt sich
München - Der Maulkorb-Streit zwischen Dieter Reiter und den Chefs der Stadtviertel ist endgültig beigelegt. Der Münchner OB hat sich offiziell für sein Vorgehen …
Nach Maulkorb-Streit: OB Reiter entschuldigt sich

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare