Brandfahnder ermitteln

Smart in Flammen: Weiteres Auto und Wohnhaus beschädigt

In der Nacht von Montag auf Dienstag brennt in der Maxvorstadt plötzlich ein Smart. Das Feuer ist so groß, dass ein weiteres Auto und sogar das Haus daneben beschädigt wird. Nun wird ermittelt, ob es sich um Brandstiftung handelte. 

München - Der Brand passierte am heutigen Dienstagmorgen gegen 2.13 Uhr, berichten Polizei und Feuerwehr. Anwohner bemerkten vor einem Anwesen in der Schnorrstraße einen brennenden Pkw und alarmierten die Feuerwehr und die Polizei.  Als die Polizeistreife eintraf, stand ein Smart, der am rechten Fahrbahnrand geparkt war, komplett in Flammen. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Das Feuer hatte zudem auf einen VW Pkw übergegriffen, der vor dem Smart geparkt war. Auch dieses Fahrzeug wurde sehr stark beschädigt. Weil beide Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe zu einem Haus standen, wurden auch Fassadenteile und mehrere Fenster durch die enorme Hitzeentwicklung beschädigt, ein Fenster geriet in Brand. 

Aufgrund der Brandeinwirkung auf das mehrstöckige Wohngebäude musste dieses sowohl von außen mit einer Drehleiter, als auch von Innen durch Einsatzkräfte kontrolliert werden.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Die Brandfahndung der Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit kann eine vorsätzliche Brandstiftung an dem Pkw nicht ausgeschlossen werden. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Der Fall erinnert an das Jahr 2014 als in Schwabing und Neuhausen mehrere Smarts einer immobilienfirma in Brand gesteckt wurden. Ob es wirklich Paralellen gibt, ist bisher nicht bekannt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Drastische Worte: In einem offenen Brief haben sich drei SPD-Preisträger der Münchner Flüchtlingshilfe gegen die aktuellen Sondierungspapiere und eine mögliche große …
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Das „kleine Kloshäusl“ an der Theresienwiese sollte schon in eine Wirtschaft mit Biergarten oder einen Burger-Laden verwandelt werden. Nun gibt es neue Pläne - für eine …
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat
Während einer Fahrt auf der A3 erlebte Horst K. den Schock seines Lebens. An einer Brücke stürzen große Steinbrocken auf seinen Jaguar. Nur das Glasdach des Fahrzeugs …
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat

Kommentare