Reichsbürger baut Erdbunker und versteckt sich monatelang mit Kindern - Festnahme

Reichsbürger baut Erdbunker und versteckt sich monatelang mit Kindern - Festnahme
+
In dieser Toilette wurde am Freitag eine Studentin vergewaltigt.

Täter ist auf der Flucht

Studentin mit gebrochenem Arm auf Uni-Toilette vergewaltigt

  • schließen

München - An der Ludwig-Maximilian-Universität ist am Freitag eine Studentin (25) auf einer Toilette vergewaltigt worden. Der Übergriff geschah am helllichten Tag, der Täter ist flüchtig.

Schwerer sexueller Übergriff an der LMU: Eine Studentin wurde von einem bislang unbekannten Täter - nach seiner Aussage gegenüber dem Opfer ist er Mathematikstudent - auf einer Toilette im Uni-Gebäude vergewaltigt.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, geschah der Übergriff am hellichten Tag, am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr. Laut Bericht suchte eine 25-jährige Studentin gerade die Damentoilette im 2. Obergeschoss der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München auf. Ein bislang unbekannter Mann folgte ihr dabei in die Waschräume, dann öffnete er mit Gewalt die Kabinentür, wobei er bereits seine Genitalien entblößt hatte. 

Er forderte von der 25-Jährigen sexuelle Handlungen und führte sie auch an ihr durch. Die Studentin leistete erhebliche Gegenwehr gegen ihren Angreifer, war aber wegen eines noch nicht verheilten Armbruchs aber nur bedingt abwehrfähig.  

Wie die Polizei vermutet, kam es nach der Tat zu einem Gespräch zwischen Täter und Opfer, in dem der Täter sich als „Max“ vorstellte, 20 Jahre alt, Student der Mathematik im zweiten Semester. Möglicherweise sprach der Täter, um das Opfer zu beruhigen, möglicherweise versuchte das Opfer, den Täter hinzuhalten bis Hilfe kommt. Beide Versionen sind möglich, aber noch nicht überprüft, laut einem Polizeisprecher wurde das Opfer noch nicht vernommen. Fest steht, dass der Täter sich anschließend unerkannt vom Tatort entfernte.

Eine Mitarbeiterin der LMU verständigte sofort die Polizei. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ergebnislos. Die 25-jährige Studentin biss den unbekannten Täter in die Hand, sodass er eine blutende Verletzung davontrug. Die Studentin erlitt Prellungen und Kratzwunden und zog sich erneut einen Armbruch zu. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, speckiges rundes Gesicht mit sehr trockener Haut, rissige Lippen, vermutlich braune Augen. Sprach deutsch ohne Akzent. Laut eigenen Angaben: „Max, 20 Jahre, Student der Mathematik, 2. Semester“.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Laden-Detektiv verfolgt zwei Diebe: Als er sie stellt, reagieren sie brutal
Einem Laden-Detektiv fallen zwei Diebe auf, die wertvolle Parfüms in ihren Rucksack packen. Als er sie stellt, reagieren diese brutal. Die Polizei nimmt die Verfolgung …
Laden-Detektiv verfolgt zwei Diebe: Als er sie stellt, reagieren sie brutal
Drogenabhängiger rastet komplett aus: Polizist verletzt sich an Spritze - schlimme Nachricht nach Test
Ein Polizist aus München wollte nur einen Randalierer beruhigen und verletzte sich dabei. Die Überprüfung des drogenabhängigen Täters ergab ein beunruhigendes Ergebnis.
Drogenabhängiger rastet komplett aus: Polizist verletzt sich an Spritze - schlimme Nachricht nach Test
Während Demo: Mann stürzt mit Herzinfarkt von Rad - Polizist reanimiert ihn sofort
Plötzlich stürzte ein Mann am Donnerstag während einer Fahrraddemo in München vom Rad. Schnell war klar: Er hatte einen Herzinfarkt erlitten. 
Während Demo: Mann stürzt mit Herzinfarkt von Rad - Polizist reanimiert ihn sofort
Motorradfahrer wagt fragwürdiges Manöver in Tunnel - jetzt ist klar, warum es so schrecklich schiefging
Mit einem waghalsigen Manöver hat ein Motorradfahrer einen Großeinsatz im Luise-Kiesselbach-Tunnel ausgelöst. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.
Motorradfahrer wagt fragwürdiges Manöver in Tunnel - jetzt ist klar, warum es so schrecklich schiefging

Kommentare