Unfall in der Maxvorstadt

Motorradfahrer missachtet rote Ampel und wird schwer verletzt

München - Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in der Maxvorstadt in München schwer verletzt worden. Er hat eine rote Ampel missachtet. 

Der 28-jährige Münchner fuhr am Sonntag gegen 20.30 Uhr mit seinem KTM-Motorrad auf der Gabelsbergerstraße in östlicher Richtung. Wie die Polizei mitteilt, wollte er an der Einmündung zum Oskar-von-Miller-Ring geradeaus weiter in den Altstadtringtunnel fahren.

Zur selben Zeit fuhr ein 43-jähriger Münchner mit seinem Mercedes aus dem Altstadtringtunnel kommend in Richtung der Einmündung zum Oskar-von-Miller-Ring. Anschließend wollte er nach links in den Oskar-von-Miller-Ring abbiegen (siehe Karte unten).

Laut unbeteiligter Zeugen zeigte die Ampel für den 28-Jährigen Motorradfahrer bereits mehrere Sekunden rot. Trotzdem fuhr der Münchner in den Einmündungsbereich ein und kollidierte hier mit dem abbiegenden Mercedes des 43-Jährigen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 28-Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in einer Gesamthöhe von etwa 6.000 Euro. 

Während der Unfallaufnahme mussten die drei Linksabbiegefahrstreifen aus dem Altstadtringtunnel in Richtung Oskar-von-Miller-Ring für die Dauer von ca. 1 Stunde, sowie die zwei linken der fünf Fahrstreifen der Gabelsbergerstraße in Richtung Altstadtringtunnel für die Dauer von ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tempo 30 auf der Rosenheimer Straße? Entscheidung steht bevor
Am Dienstag wird der Stadtrat wohl für die neue Regelung stimmen – spätestens ab Anfang August wird sie gelten. Und: Es sollen nicht die letzten Veränderungen 
Tempo 30 auf der Rosenheimer Straße? Entscheidung steht bevor
Kommt jetzt die Massen-Überwachung? Mehr Kameras in Wiesn-Zelten
Im Hofbräuzelt bauen die Steinbergs die Überwachung weiter aus, andere wie Wiggerl Hagn halten das für überflüssig und setzen auf etwas Anderes.
Kommt jetzt die Massen-Überwachung? Mehr Kameras in Wiesn-Zelten
Viertel-Politiker sind für das Hellabrunner Parkhaus
Der Bezirksausschuss Untergiesing-Harlaching hat sich mehrheitlich für den umstrittenen Bau eines Parkhauses am Tierpark Hellabrunn positioniert. Allerdings ist diese …
Viertel-Politiker sind für das Hellabrunner Parkhaus
Raumnot an der Rotbuchenschule: „Die Stadt hat uns vergessen“ 
Die eklatanten Raumnöte an einer Harlachinger Grundschule lassen die Eltern nicht zur Ruhe kommen. Bei der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses machten sie ihrem …
Raumnot an der Rotbuchenschule: „Die Stadt hat uns vergessen“ 

Kommentare