+
„Einzigartige Lage“: Die früherer CSU-Zentrale an der Nymphenburger Straße wird demnächst abgerissen. Dort entstehen 60 Wohnungen im Luxus-Segment.

Wohnungsbauprojekt

Ehemalige CSU-Zentrale: Wo wohnen viel kostet

  • schließen

München - Die LBBW baut auf dem Gelände der früheren CSU-Zentrale in der Maxvorstadt 60 „hochwertige“ Wohnungen. Demnächst beginnt der Abriss des alten Gebäudekomplexes. 

Seehofer, Stoiber und Strauß gingen hier ein und aus, jetzt wird die alte CSU-Zentrale in der Nymphenburger Straße 64 abgerissen. Die Partei hat das schmucklose, aber prominent gelegene Haus in der Maxvorstadt für einen hohen Millionenbetrag an die Immobilien-Tochter der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verkauft und ist in einen Neubau in der Parkstadt Schwabing umgezogen (wir berichteten). Die LBBW lässt auf dem 2100 Quadratmeter großen Grundstück 60 „hochwertige“ Wohnungen errichten, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Hochwertig dürfte gleichbedeutend sein mit hochpreisig, zu Details will sich die LBBW aber noch nicht äußern. Offizieller Vermarktungsstart ist dieser April.

Die Schwaben haben in München bereits mehrere Bauprojekte im Luxus-Segment realisiert. Sie zeichnen unter anderem für die Hofstatt (Sendlinger Straße), das Palais an der Oper sowie den Wohnturm „The Seven“ im Glockenbachviertel verantwortlich. Demnächst will die LBBW mit dem Abriss der alten CSU-Zentrale beginnen, der plakative CSU-Schriftzug auf der Fassade ist bereits entfernt. „Die Lage und Geschichte dieses Grundstücks sind einzigartig“, sagt Roderick Rauert, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Capital. „Die Möglichkeit, hier eine attraktive Wohnimmobilie für eine anspruchsvolle Zielgruppe zu schaffen, ergreifen wir mit großer Freude.“ Mit der Entwurfsplanung des Grundstücks wurde das Münchner Architekturbüro Fink + Jocher beauftragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen vier Sex-Stellungen stählen Sie Ihren Körper
Je heißer der Sommer, desto heißer das Liebesbarometer: Wer häufig Sex hat, hat nicht nur Spaß, sondern gönnt seinem gesamten Körper ein Fitnessprogramm. Die tz kennt …
Mit diesen vier Sex-Stellungen stählen Sie Ihren Körper
Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Gute Neuigkeiten für Fußgänger und Radler an der Tegernseer Landstraße: Die Fuß- und Radweg-Unterführung soll im nächsten Jahr wiederhergestellt und gleichzeitig …
Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Schreckliche Szenen haben sich am Freitag in einer Obdachlosenunterkunft in Riem abgespielt: Drei Männer versuchten sich an einer Teufelsaustreibung an einer Frau (20) - …
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.

Kommentare