+
So soll es im „FIZFuture“ von BMW ab 2019 aussehen.

Serie: Münchner Entwicklung

5000 neue Jobs bei BMW: So ändert sich Milbertshofen-Am Hart

Es bewegt sich was in München. Wie die Fortschritte in 2018 aussehen und wer wo auf der Bremse steht, das zeigt unser Blick in die Zukunft der Stadtteile. Diesmal: Milbertshofen-Am Hart.

FIZFuture von BMW 

Im Oktober legte BMW an seinem Forschungs- und Innovationszentrum den Grundstein für eine Erweiterung. Für das „FIZFuture“ entstehen an der Schleißheimer Straße das sogenannte Projekthaus Nord, zwei Bürogebäude und eine Werkstatt, die bis Ende 2019 fertig gestellt sein sollen. BMW stellt rund 5000 neue Arbeitsplätze in Aussicht. Offen ist, wie die neuen BMW-ler zur Arbeit kommen sollen. BMW, SPD und CSU wollen eine verlängerte Schleißheimer Straße mit Anschluss an die A99 - ohne den sei der Verkehr im Viertel nicht mehr zu bewältigen. Die Grünen sind dagegen, weil der Autobahnanschlusses das Naturschutzgebiet Panzerwiese und Hartelholz zerschneiden würde. 

Gymnasium Nord 

Mit dem Zuzug Tausender BMW-Mitarbeiter wird sich auch die Situation an den Schulen weiter verschärfen. Beispiel: Das erst 2016 eröffnete Gymnasium Nord muss bereits erweitert werden. Das Baureferat prüft einen Pavillon. Der Bezirksausschuss fordert eine dauerhafte Erweiterung. Dem kommt die Stadt nun offensichtlich nach. 

Grundschulen 

An der Grundschule Hanselmannstraße errichtet die Stadt heuer einen Pavillon. Und es werde „die Möglichkeit einer Erweiterung des Schulhauses geprüft“, heißt es aus dem Schulreferat. Schon seit vergangenem Sommer sind an der Grund- und Mittelschule Bernaysstraße Container im Einsatz. Heuer sollen der Abriss und Neubau der Gebäude beginnen. Fertigstellung bis 2021. 

Olympiapark 

Am Olympiapark bleiben derweil alle Großprojekte der kommenden Jahre im Ungefähren: Was mit dem ehemaligen Busbahnhof passiert? Das ist weiterhin unklar. Studentenwohnheim oder offener Eingang zum Olympiapark, so lauten die Optionen, die gerade geprüft werden. Die neue Arena, in der in Zukunft der EHC Red Bull München sowie die Basketballer des FC Bayern spielen sollen? Die befindet sich noch in der Planung. Und ob sich der Olympiapark bei der Unesco als Weltkulturerbe bewerben wird, das ist derzeit noch in der Schwebe.    

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Milbertshofen – mein Viertel“.

 

Caspar von Au

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Eine junge Deutsche ging in die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in München. Doch statt dort Hilfe anzunehmen, wurde sie aggressiv und pöbelte herum. 
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Der Betreiber der Klösterl-Apotheke versucht seit Monaten verzweifelt, ein Hinweisschild aufzustellen, damit vor allem nachts Kunden zu ihm finden. Aber Stadt und …
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt gibt es eine Erklärung. 
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg

Kommentare