+
Die Teilnehmer rannten auch in diesem Jahr wieder ins Olympiastadion (so wie hier auf dem Bild von 2014).

Der Firmenlauf

B2Run 2017: Der Schnellste brauchte 18 Minuten für sechs Kilometer

Sechs Kilometer durch den Olympiapark: Am Donnerstag hat in München wieder der B2Run stattgefunden. Der Schnellste brauchte für die Strecke nur 18 Minuten.

Die Schnellste bei den Frauen heißt Regina Högl und rannte nach 20 Minuten durchs Ziel. Der schnellste Mann war zwei Minuten schneller - um wen es sich handelt, lesen Sie auf der B2Run-Homepage.

Los ging mit dem jährlichen Firmenlauf B2Run auf dem Coubertinplatz und auf der Hanns-Braun-Brücke, dann weiter Richtung Norden und dieses Jahr wegen Bauarbeiten am ZHS-Gelände vorbei. Über den Georg-Brauchle-Ring gelangten die Läufer schließlich in den Olympiapark und über den Toni-Merkens-Weg ins Ziel, das alle Teilnehmer wieder ins Olympiastadion führte.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare