+

Marode grundshcule

Bernaysschule: Kein Tausch mit GWG - doch der Neubau kommt

Das Gebäude der Schule an der Bernaysstraße ist marode und soll neu gebaut werden. Dazu war ein Grundstückstausch mit der GWG geplant. Der wurde jetzt abgelehnt. Doch der Neubau kommt trotzdem. 

Was der Bezirksausschuss (BA) Milbertshofen-Am Hart schon lange zu wissen glaubte, hat das Planungsreferat jetzt bestätigt: Die Stadt lehnt nach fast zwei Jahren den im März 2015 vorgeschlagenen Neubau der Grund- und Mittelschule an der Bernaysstraße auf dem Grund der GWG mit anschließendem Grundstückstausch ab. Der Neubau würde nicht auf das GWG-Areal am Harthof passen, heißt es. 

Die Schule an der Bernaysstraße ist und bleibt ein Sorgenkind des BA: Das Gebäude ist marode, erst sollte es saniert werden, jetzt ist ein Neubau geplant. Von einem „Hängen und Würgen“ spricht der BA-Vorsitzende Fredy Hummel-Haslauer (SPD). 

Im Rahmen der Schulbauoffensive gibt es nun aber einen konkreten Zeitplan: Der vierstöckige Neubau wird auf dem jetzigen Schulgelände entstehen. Die Schüler bleiben während der Bauzeit im Bestandsgebäude und ziehen anschließend in den Neubau um. Dann wird das alte Gebäude abgerissen, an seiner Stelle entsteht eine Dreifachturnhalle. Der Baubeginn ist für Herbst 2018 geplant, mit der Fertigstellung rechnet das Bildungsreferat 2021. 

cva

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Exhibitionist in Laim: 57-Jähriger masturbiert vor zwei Frauen
Schreck für zwei Frauen an der S-Bahnhaltestelle Laim: Ein 57-Jähriger soll sich laut Angaben der Polizei vor zwei Frauen selbst befriedigt haben. 
Exhibitionist in Laim: 57-Jähriger masturbiert vor zwei Frauen
Tag 6 des Oktoberfests: Darum stinkt die Wasser-Mass manchmal nach Chlor
Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere Reporter sind für …
Tag 6 des Oktoberfests: Darum stinkt die Wasser-Mass manchmal nach Chlor
Kommentar: Mieter sind keine Spekulationsobjekte
Die Wohnungsnot ist auch im Wahlkampf Thema. Die Mietpreisbremse erweist sich immer mehr als Flop. Und auch Immobilienkäufe werden immer unerschwinglicher. Unser …
Kommentar: Mieter sind keine Spekulationsobjekte
Ärger nach „Taste of München“: Stadt soll Hirschanger schonender behandeln
Tonnenschwere Eisenplatten haben bei der Veranstaltung „Taste of Munich“ im August die Wurzeln von Buchen gefährlich belastet. Das hat nun den Bezirksausschuss (BA) …
Ärger nach „Taste of München“: Stadt soll Hirschanger schonender behandeln

Kommentare