Am Frankfurter Ring

BMW fängt Feuer: Mutter rettet sich und ihr Baby vor den Flammen

München - Horror-Erlebnis: Eine Frau (35) war mit ihrem Baby (drei Monate) am Montag auf der Autobahn unterwegs. Da bemerkte sie, dass plötzlich Rauch aus der Lüftung kroch. 

Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn diese Frau nicht so geistesgegenwärtig reagiert hätte. Als sie laut Feuerwehr gegen 15.16 Uhr auf der A9 bemerkte, dass aus der Lüftung ihres 3er BMW Rauch drang, verließ sie sofort die Autobahn in Richtung Frankfurter Ring, stoppte den Wagen und rettete sich und ihr Baby ins Freie. Anschließend alarmierte sie die Feuerwehr München. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte der BMW bereits lichterloh. Ein Trupp mit schwerem Atemschutzgerät und Schlauch löschte das Feuer. Um an den Brandherd zu gelangen, musste die Motorhaube aufgebrochen werden. 

Dank des Einsatzes von Schaummittel konnte der Brand schnell gelöscht werden. Da die Fahrerin sehr schnell reagiert hatte, blieben sie und ihr Baby unverletzt. Während den Löscharbeiten kam es am Frankfurter Ring zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte vor Ort brach das Feuer im Motorraum aus und breitete sich über den kompletten Wagen aus. Am fast neuen Auto entstand Totalschaden. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: München muss auf seinen öffentlichen Straßen und Plätzen keine Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer zulassen.
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Zum Glück hatten wenige Zentimeter gefehlt, sonst wäre Victor S. (41) zum Mörder geworden. Für seine beinahe tödlichen Schuss mit einer Armbrust muss er nun lange hinter …
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Plötzlich stand sie auf der Straße – doch da war es schon zu spät! Eine völlig auf ihr Handy konzentrierte junge Frau ist am Donnerstag beim Überqueren der …
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen
Schon bald sollen Münchner an den MVG-Trambahnhaltetsellen kostenlos im Internet surfen können. An einigen Stationen stehen bereits jetzt WLAN-Hotspots zur Verfügung.
Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen

Kommentare