In der Tempo-40-Zone

Drei Hausmeister rasen mit Tempo 110 durch den Landshuter-Allee-Tunnel

Drei Hausmeister in drei Fahrzeugen hatten es am frühen Dienstagmorgen eilig: Mit Tempo 110 rasten sie im Landshuter-Allee-Tunnel der Polizei in die Arme.

München - Am Dienstagmorgen gegen 01.15 Uhr fielen Beamten der Münchner Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung im Landshuter-Allee-Tunnel drei Fahrzeuge auf, die mit hoher Geschwindigkeit im Baustellenbereich stadteinwärts fuhren. 

Da das Fahrzeug der Beamten mit einem Videosystem ausgerüstet war, konnte der Verstoß dokumentiert werden. Das im zivilen Fahrzeug der Münchner Beamten verbaute Videosystem errechnete für die drei Fahrzeuge eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometer. Erlaubt sind in diesem Bereich 40 km/h. 

Als die Fahrzeuge angehalten und kontrolliert werden konnten, stellte sich heraus, dass es sich bei den Fahrern (25, 27 und 23 Jahre) um den Chef einer Hausmeisterfirma sowie seine beiden Mitarbeiter handelte. Aufgrund der deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitung von 64 Stundenkilometern wird von einer Vorsatztat ausgegangen. 

Die drei Hausmeister erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von je 988 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister und ein dreimonatiges Fahrverbot. 

Rubriklistenbild: © Kruse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Zwei Männer wollten am Mittwochvormittag Arbeiten in einem Haus durchführen. Plötzlich gab der Boden unter ihnen nach - die Männer stürzten in die Tiefe.
Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare