+
Am Neujahrsmorgen belästigte ein Exhibitionist am U-Bahnhof Frankfurter Ring eine junge Frau.

Am Frankfurter Ring

Mann belästigt Frau (26) und lässt die Hose runter

München - Ein unbekannter Mann hat am Neujahrsmorgen eine Frau exhibitionistisch belästigt. Er verfolgte sie im U-Bahnhof und ließ dann die Hose herunter.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall am Neujahrsmorgen zwischen 3.10 Uhr und 3.30 Uhr am U-Bahnhof Frankfurter Ring. Eine 26-Jährige fragte einen jungen Mann, wann die nächste U-Bahn kommt. Der Unbekannte wurde aufdringlich und fasste die Frau an der Schulter an.

Sie ging daraufhin in Richtung Ausgang, doch der Mann folgte ihr. Auf der Rolltreppe ließ er dann seine Hose herunter und zeigte ihr seinen erregten Penis. Die Frau lief daraufhin schreiend auf die Straße und fuhr mit einem Taxi zu einer Freundin. Von dort verständigte sie die Polizei, die Fahndung vor Ort brachte aber kein Ergebnis.

So sieht der Exhibitionist vom Frankfurter Ring aus

Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 29 Jahre alt, athletisch schlanke Figur. Trug eine helle enge Jeans und helle Oberbekleidung.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogen, Alkohol, Schmuddeleien: Münchens härtester Spielplatz
Tagsüber spielen hier fröhlich kleine Kinder auf der Schaukel und dem Klettergerüst. Doch Nachts treiben sich hier ganz andere Gestalten herum. Die Anwohner sind …
Drogen, Alkohol, Schmuddeleien: Münchens härtester Spielplatz
Obdachloser Hristo Vankov gestorben: „Ich bin kein Mensch zweiter Klasse“
Hristo Vankov aus Bulgarien schlief unter Brücken und arbeitete auf dem Bau. 14 Jahre lebte er in München. Im Sommer verklagte er die Stadt erfolgreich auf einen …
Obdachloser Hristo Vankov gestorben: „Ich bin kein Mensch zweiter Klasse“
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer
Das „Glockenbach“ an der Müllerstraße sagt nach acht Jahren servus – aber nicht leise. Das Team will sich Mitte November mit einem rauschenden Fest verabschieden. Die …
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer
Sohn würgt Mutter zu Tode - so kam es zum folgenschweren Streit
Familiendrama in Schwabing West: Im Streit hat ein 25-jähriger Mann seine Mutter in deren Wohnung erwürgt. Es ist das gewaltsame Ende einer schwierigen Beziehung in …
Sohn würgt Mutter zu Tode - so kam es zum folgenschweren Streit

Kommentare