S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 

S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
+

Am Hart

18-Jähriger verliert Bein bei U-Bahn-Unfall

München - Tragischer Unfall im U-Bahnhof: Ein 18 Jahre alter Münchner ist am Sonntagmorgen schwer verletzt worden, nachdem er im Vollrausch auf die Gleise gestürzt und von einem Zug erfasst worden war.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall kurz nach 7 Uhr im Bahnhof Am Hart. Auf Bildern der Sicherheitskameras sei zu sehen, wie der junge Mann auf einer Bank in der U-Bahnstation lag und schlief. Auf einmal habe er sich aufgerichtet, sei aufgestanden und den Bahnsteig entlanggelaufen. Plötzlich fing er an zu torkeln, strauchelte und stürzte über die Bahnsteigkante auf die Gleise.

Als wenige Augenblicke später ein Zug der Linie U2 in die Station einfuhr, konnte der Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten. Auch der Mann auf den Schienen hatte die Gefahr erkannt und war in den Rettungsschacht unterhalb der Bahnsteigkante gerobbt. Allerdings erfasste der Zug noch ein Bein des 18-Jährigen und trennte es ab.

Ein Arzt brachte den Verunglückten in eine Klinik – Lebensgefahr bestand keine. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren laut Polizei keine anderen Menschen am Bahnsteig, die hätten eingreifen können.  

sri

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
Retter entdecken hilflose Rollstuhlfahrerin in brennendem Haus
Rettungskräfte entdeckten eine hilflose ältere Frau in einer brennenden Wohnung. Die Frau saß im Rollstuhl.
Retter entdecken hilflose Rollstuhlfahrerin in brennendem Haus
Porsche-Fahrer wagt provokantes Manöver auf Münchner Prachtstraße
Mit einer nicht ganz alltäglichen Aktion hat sich ein Porsche-Fahrer in München eine Polizeikontrolle eingebrockt. Die Beamten staunten nicht schlecht.
Porsche-Fahrer wagt provokantes Manöver auf Münchner Prachtstraße
Miet-Wahnsinn mitten in München - in dieser Siedlung stehen mehr als 30 Wohnungen leer
Weil der Wohnraum knapp, teuer und begehrt ist, bleiben Wohnungen in München nur selten ungenutzt. Und doch gibt es Leerstand – etwa in der Amisiedlung am Perlacher …
Miet-Wahnsinn mitten in München - in dieser Siedlung stehen mehr als 30 Wohnungen leer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion