Sie nannten sich „Schwarz“ und „Eberhart“

Seniorin gibt falschen Polizisten Geld und Schmuck im Wert von 100.000 Euro

Was für ein miese Masche: Zwei Diebe haben sich in Milbertshofen als Polizisten ausgegeben und eine 81-Jährige um ihre Ersparnisse gebracht. Als Schutzmaßnahme sollte sie ihre Wertsachen bei ihnen abgeben.

Sie nannten sich Schwarz und Eberhart, Beamte des Polizeipräsidiums München in der Ettstraße. Am Freitag riefen sie die 81-jährige Rentnerin zwischen 15 Uhr und 21.30 Uhr mehrmals an. Die Betrüger sagten der Rentnerin, dass ihr Name auf einer bei festgenommenen Einbrechern aufgefundenen Liste vermerkt sei. Es sei davon auszugehen, dass sie ebenfalls Opfer eines Einbruches, bzw. eines Überfalls werden würde. Sie müsse deshalb von der Polizei beschützt werden und zu diesem Zweck ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Sie solle ihr in ihrer Wohnung verwahrtes Bargeld sowie ihren Schmuck verpacken und zur sicheren Verwahrung der Polizei übergeben. 

Zur Übernahme der Wertsachen kündigten die Betrüger einen Kurier an. Wie ihr geheißen wurde, packte die 81-Jährige Bargeld und Schmuck in einen Stoffbeutel und überreichte alles einem Abholer vom Balkon ihrer Erdgeschosswohnung aus. Nach unseren Recherchen im Wert von über 100.000 Euro.

Die Rentnerin ist stark sehbehindert. Aus diesem Grund war ihr nur eine vage Beschreibung des Abholers möglich. Es handelte sich um einen Mann, ca. 20 Jahre alt, 170 cm groß, mit kurzen dunklen Haaren. Er sprach hochdeutsch.

Wer hat im angegebenen Zeitraum in Bereich der Neustifter Straße / Schleißheimer Straße / Korbinianstraße / Milbertshofener Straße etwas beobachtet, das im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3 AG Phänomene, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite Milbertshofen – mein Viertel

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Messerattacke im Münchner Osten: Am Samstag hat ein Täter mehrere Menschen angegriffen, das jüngste Opfer ist 12 Jahre alt. Ein Foto zeigt seine Verhaftung. Alle Infos …
Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht
München - Einen Tag nach den Messerattacken auf Passanten in München verdichten sich die Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 33 Jahre alten Verdächtigen.
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Ein Mann ist in Schwabing mit einem Messer attackiert worden. Bewohner fanden das blutende Opfer im Flur eines Hauses in der Winzererstaße.
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof
Bei einer brutalen Schlägerei ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein 24-Jähriger schwer verletzt worden. Auslöser soll nach ersten Erkenntnissen eine …
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof

Kommentare