Zufällig kontrolliert

Macheten-Räuber zwei Monate nach Überfall geschnappt

München - Eine Routinekontrolle der Polizei hat einen jungen Mann als gescheiterten Räuber überführt. Unter anderem deshalb, weil er seine Tatwaffe praktischerweise bei sich führte...

Der eigentliche Vorfall liegt bereits über zwei Monate zurück: Am Donnerstag, 20. Oktober 2016, versuchte ein Mann gegen 1 Uhr nachts erfolglos eine Tankstelle am Frankfurter Ring zu überfallen. In der Tankstelle hielt sich zum Zeitpunkt des Überfalls nur ein 28-jähriger Angestellter auf, Kunden oder weitere Mitarbeiter gab es nicht. Als der mit einem Schal maskierte Mann den Verkaufsraum betrat, bedrohte er den Kassierer mit einer Machete und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der 28-Jährige dem Räuber erklärt hatte, dass er wegen des geschlossenen Kassensystems keinerlei Zugriff auf das Bargeld habe, flüchtete der Täter ohne Beute aus der Tankstelle und lief in Richtung Ingolstädter Straße. Der Tatablauf wurde damals durch die Kameras der Tankstelle festgehalten, doch vom Täter fehlte bislang jede Spur, die Ermittlungen verliefen zunächst im Sand.

Tankstellenräuber per Zufall überführt

Nun haben der Zufall und eine routinemäßige Kontrolle der Münchner Polizei bei der Aufklärung des misslungenen Überfalls geholfen: Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte an der Leopoldstraße einen 21-jährigen Mann, der in München lebt und dort auch als Verkäufer arbeitet. Und der entpuppte sich schnell als durchaus kontrollierenswert: So stellte sich heraus, dass er nicht nur ein gestohlenes Fahrrad bei sich hatte, sondern auch eine Machete mit sich führte. Zu seinem Pech erinnerten sich die Beamten sofort - wohl auch wegen der ungewöhnlichen Waffe - an den Tankstellenüberfall im Oktober und konnten schließlich den jungen Mann auch aufgrund seiner Erscheinung und seiner Kleidung als Täter identifizieren. Er wurde an Ort und Stelle festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt wird.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er half seiner Kollegin: Unbekannte verprügeln Trambahnfahrer
Zwei unbekannte Männer haben nahe dem Mariahilfplatz einen Trambahnfahrer verprügelt. Er war einer Kollegin zu Hilfe geeilt, die die Täter zuvor beschimpft hatten. 
Er half seiner Kollegin: Unbekannte verprügeln Trambahnfahrer
Neues Sharing-System für Elektroroller in München 
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Neues Sharing-System für Elektroroller in München 
Rauchmelder schlägt an: Nachbarn holen Ehepaar (90 und 93) aus der Wohnung
Der Rauchmelder hat am Dienstag in der Wohnung eines hochbetagten Ehepaar ausgelöst - und den beiden so wohl das Leben gerettet. Nachbarn wurden aufgeschreckt und …
Rauchmelder schlägt an: Nachbarn holen Ehepaar (90 und 93) aus der Wohnung
Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
Scheinbar aus heiterem Himmel ist ein Münchner (53) im Westend auf offener Straße angegriffen worden. Der Täter schlug brutal auf sein Opfer ein, trat mehrmals zu, als …
Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Kommentare