Mit Joggern um die Wette gerannt

Video: 600 ausgebüxte Schafe sorgen für Chaos im Olympiapark

Mehr als 600 Schafe, acht Esel, eine Kuh und zwölf Ziegen haben am Sonntag die Polizei auf Trab gehalten. Die Tiere mischten sich am frühen Nachmittag unter die Jogger des „Wings for Life World Run 2017“.

München - Um 13 Uhr fiel der Startschuss für den „Wings for Life World Run 2017“. Offenbar animiert durch die vielen Läufer, büxten die Tiere, die an der Otto-Warburg-Straße in Allach auf der Weide standen, aus und rannten mit den Joggern um die Wette.

Eines der Schafe kam indes von der Laufstrecke ab und lief auf die A 99. Gegen 13.45 Uhr musste die Polizei kurzzeitig die Fahrstreifen der Autobahn sperren, um das Schaf einzufangen. Auch die anderen Tiere wurden wieder eingefangen und auf die Weide gebracht. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Am Sonntag starteten Läufer zum dritten Mal im Rahmen des „Wings for Life World Run“ im Olympiapark. Auf der ganzen Welt rannten zu dieser Zeit Frauen und Männer für alle, die selbst nicht laufen können. Alle Spenden kommen der Rückenmarksforschung zugute. Ob für die tierischen Läufer auch gespendet wurde, ist nicht überliefert ... 

Schafe sorgen bei Benefizlauf für Chaos

(Die Videos stammen von Claus Maier.)

Werden Sie jetzt Fan unserer neuen Facebookseite „Milbertshofen - mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © Screenshot YT

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare